Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kommentar

Vilbeler Krankheit

  • Detlef Sundermann
    VonDetlef Sundermann
    schließen

Da war sie wieder am Montagabend, die Vilbeler Krankheit. Die Bürgermeinung zum Kombibad kommt für die Stadt erst dann in die Tüte, wenn der Gesetzgeber es vorschreibt.

Jetzt durften die Bürger den Planern klarmachen: Mit dem Standort des Bads am Schulzentrum hat die Politik an drei Schulen vorbei geplant und die falsche Entscheidung getroffen. Die Bürger zeigten den Planern überdies, dass eine Alternative für die Parkplatzzufahrt nötig ist, um das offenbar im Rathaus unbekannte Verkehrschaos Am Sportfeld nicht weiter zu erhöhen.

Auch die Forderung nach einem Alternativstandort ist nicht falsch. Mangels anderer Besucher sind die Schulschwimmer noch in der Überzahl. Das Zahlenverhältnis wird sich aber drastisch verschieben, wenn das Wellnessbad mit Sauna, Restaurant und Fitnessstudio für einen privaten Betreiber Rendite abwerfen muss. Der Standort in spe ist ebenso aus anderer Sicht unpassend, weil Liegewiese, Freibad und Park an einer autobahnähnlichen Schnellstraße ohne Schallschutz entstehen. Damit geht vielleicht auch eine Institution verloren: das Open-Air-Kino im Freibad.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare