Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Planungsverband

Unterstützung für Segmüller

Die geplante Ansiedlung des Möbelhändlers Segmüller in Bad Vilbel findet Unterstützung beim Planungsverband Frankfurt/Rhein-Main. Der will jetzt den Flächennutzungsplan ändern.

Die Verbandskammer des Planungsverbands Ballungsraum Frankfurt/Rhein-Main hat in Sachen Segmüller mehrheitlich einen Aufstellungsbeschluss gefasst, wie ein Sprecher mitteilte. Dagegen hätten Grüne und zwei Abgeordnete der FDP gestimmt. Das Möbelhaus Segmüller möchte sich im Vilbeler „Quellenpark“ ansiedeln.

Dazu ist es nötig, den Flächennutzungsplan für die etwa zwölf Hektar große Fläche in „Sondergebiet – Einkaufszentrum, Verbrauchermarkt“ zu ändern. Dieses Verfahren sei nun in Gang gesetzt, so der Sprecher. Nach dem Ersten Beigeordneten des Verbands, Matthias Drexelius (CDU), könnte die Kammer Anfang 2011 eine endgültige Entscheidung herbeiführen. Außerdem muss noch die Regionalversammlung einer Abweichung vom Regionalplan zustimmen. till

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare