Wetterau

Wetterau: Umbau der K905 ist falsches Signal

  • schließen

Bei Kefenrod wird die Landstraße zu einer Gemeindestraße degradiert. Keine gute Nachricht für die betroffenen Dörfer in der Wetterau. Ein Kommentar. 

Das war kein Glücksfall für die Kefenröder Ortsteile Helferdorf und Hitzkirchen, dass sich im Sommer 2018 Straßenwarte von Hessen Mobil mal die K905 angesehen haben – obwohl Landstraßen zu den beiden Dörfern seit Jahrzehnten sanierungsbedürftig sind. Nun soll die K905 zur neuasphaltierten Gemeindestraße abgestuft oder zum Feldweg umgebaut werden. Diese Kosten will der Kreis noch tragen. Doch keine der Optionen ist für Kefenrod tragbar, weil die eine den Haushalt dauerhaft belastet und die andere Helferdorf zur Sackgasse machen würde. Der Kreis ist jedoch raus aus allen künftigen Kosten. Das könnte Mut machen, nun systematisch nach ähnlichen Situationen zu suchen.

Mit Förderung des ländlichen Raums, um Menschen und Betriebe in den erodierenden Gebieten zu halten, wie die Politik auf Landes- und Kreisebene stets betont, hat das jedoch nichts zu tun. Wenn etwa wie in Kefenrod kaum noch etwas an dörflicher Infrastruktur vorhanden ist, dann gewinnen Straßen noch mehr an Bedeutung, sind somit eine Daseinsvorsorge. Der Hinweis des Wetteraukreises auf ein Landesgesetz ist legal, aber keinesfalls ein Signal, sich um die abgelegenen Landstriche kümmern zu wollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare