Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Karben

Stadt ehrt einstige Politiker

Zweithöchste Auszeichnung für Rainer Züsch.

Es ist schon ein Brauch, dass die Stadt am Ende einer Kommunalwahlperiode diejenigen Mitglieder ehrt, die aus den städtischen Gremien ausscheiden. Dieses Mal sind es insgesamt 30 ehemalige Mandatsträger, die im Peter-Geibel-Hof eine Ehrung erhielten. Rainer Züsch erhielt die Peter-Geibel-Medaille, die zweithöchste Auszeichnung der Stadt Karben. Diese Auszeichnung wird für besondere Leitungen in kommunalpolitischen Gremien verliehen. Züsch war über 23 Jahre kommunalpolitisch aktiv gewesen, etwa als Ortsvorsteher in Klein Karben, Stadtverordneter und stellvertretender Stadtverordnetenvorsteher.

Peter Geibel war ein Mundartdichter, der 841 in Karben geboren wurde und dann nach Frankfurt umzog. Mehrere ehemalige Mitglieder bekamen den Ehrenbrief der Stadt für mindesten acht Jahre ehrenamtliche kommunalpolitische Tätigkeit. Der langjährige Ortsvorstehers von Petterweil, Willi Börstler, wurde posthum zum Ehrenvorsteher ernannt. Er starb erst kürzlich. (pz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare