1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Wetterau

Stada gibt Anleihe aus

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Pharmafirma besorgt sich 350 Millionen Euro

Die in Dortelweil ansässige Pharmafirma Stada hat sich mit der Ausgabe einer neuen Anleihe 350 Millionen Euro am Kapitalmarkt besorgt. Das teilte das Unternehmen mit. Die Anleihe ist in 1000-Euro-Abschnitte gestückelt und wird fest mit jährlich 2,25 Prozent verzinst. Die Laufzeit beträgt fünf Jahre.

Laut einer Mitteilung des Unternehmens will Stada das mit der Anleihe eingenommene Geld „für allgemeine Finanzierungszwecke“ verwenden. Ausgegeben wurde die Anleihe an der Luxemburger Börse. Die allermeisten Investoren kommen aus Europa. Vor allem institutionelle und private Anleger aus Deutschland und der Schweiz haben die Anleihe gezeichnet.

Stada hatte bereits im April 2010 eine erste Anleihe am Finanzmarkt platziert; damals bot das Unternehmen vier Prozent Zinsen. Auch 2010 besorgte sich der Generika-Hersteller auf diese Weise 350 Millionen Euro am Finanzmarkt.

Großes Interesse bei Anlegern

Die Nachfrage nach der neuen Anleihe des Generikaherstellers war hoch. Laut Stada wollten dreimal mehr Anleger kaufen wie möglich. Die erste Anleihe des Unternehmens war am Ausgabetag sogar mehr als siebenfach überzeichnet.

Das Unternehmen Stada ist ein weltweit tätiger Pharmakonzern mit Sitz in Bad Vilbel. Die Stada-Aktie hatte vor der Ausgabe der Anleihe kurzfristig an Wert gewonnen, dann aber wieder nachgegeben. (cir.)

Auch interessant

Kommentare