Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Claire-Louise Möller-Hahn hat als Jungforscherin einen wichtigen Preis gewonnen.
+
Claire-Louise Möller-Hahn hat als Jungforscherin einen wichtigen Preis gewonnen.

Vilbeler Schülerin

An die Spitze geforscht

Die 15-jährige Schülerin Claire-Louise Möller-Hahn aus Bad Vilbel ist Siegerin des Internationalen Science-Symposiums der Europäischen Schulen. Im Herbst reist sie nach Lissabon.

Die 15-jährige Claire-Louise Möller-Hahn aus Vilbel hat mit ihrer Arbeit über die Knochendichte bei Schwangeren überzeugt: Sie ist Siegerin des Internationalen Science-Symposiums der Europäischen Schulen. Sie darf nun als einzige von den über 140 Teilnehmern im September am EU-Contest für junge Wissenschaftler in Lissabon antreten, bei dem etwa auch "Jugend-forscht"-Sieger mitmachen.

Claire-Louise arbeitet seit letzten Sommer an ihrem Projekt. "Meine Mutter hat eine gynäkologische Praxis, da hatte ich Zugang zu den Patientinnen." Die Knochendichte hat sie mit einem Ultraschallgerät gemessen. Weil sich das kindliche Skelett im letzten Drittel der Schwangerschaft vermehrt aufbaut, nimmt in diesem Zeitraum die Knochendichte der Mutter ab, hat die Schülerin erforscht. (till)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare