Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wetterau

Schulpreis vergeben

  • Fabian Böker
    VonFabian Böker
    schließen

Das Büdinger Wolfgang-Ernst-Gymnasium ist für sein Projekt „Augen auf – Rassismus schläft nicht!“ mit dem Wetterauer Schulpreis 2016 ausgezeichnet worden.

Der Wetterauer Schulpreis wird in diesem Jahr zum zweiten Mal verliehen. Ziel ist es, das vielfältige Engagement von Schulen – nicht nur im Bereich der Umwelt, sondern auch im sozialen, kulturellen und sportlichen Bereich – zu würdigen.

„Preisträger können Schüler, Schulklassen oder Schulen im Wetteraukreis sein, die – ohne dazu verpflichtet zu sein – durch ihr Engagement das Wohl der Allgemeinheit in besonderer vorbildlicher Weise in den Bereichen Umwelt, Soziales, Kultur und Sport gefördert haben“, heißt es in den Richtlinien.

Insgesamt gingen in diesem Jahr sechs Vorschläge ein. Den Zuschlag bekam das Büdinger Wolfgang-Ernst-Gymnasium, dessen Projekt sich seit vier Jahren mit den Themen Diskriminierung, Rechtsradikalismus, Faschismus und Neonazis in und um Büdingen und der östlichen Wetterau beschäftigt.

25 Schüler der Jahrgangsstufen 9 bis 11 arbeiten an dem Thema und treffen sich dazu regelmäßig außerhalb des Stundenplans. Dabei organisierten die jungen Leute unter anderem mehrere Ausstellungen, Filmvorführungen und Vortragsveranstaltungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare