Friedberg

Schulamt zentral in Friedberg lassen

  • schließen

Die SPD-Landtagsabgeordneten Lisa Gnadl und Christoph Degen kritisieren die Umzugspläne des Kultusministeriums.

Die SPD-Landtagsabgeordneten Lisa Gnadl und Christoph Degen kritisieren Pläne der Landesregierung, das Staatliche Schulamt für Wetterau- und Hochtaunuskreis und das für die Lehrerausbildung zuständige Studienseminar aus Friedberg nach Bad Vilbel-Dortelweil zu verlagern.

„Wir sind überzeugt, dass beide Dienststellen möglichst zentral in der Region liegen sollten, für die sie zuständig sind, damit ihr Personal und die angehenden Lehrkräfte von den umliegenden Schulen den Standort schnell und möglichst auch mit Bussen und Bahnen erreichen können“, so Degen in der gemeinsamen Erklärung der beiden.

Zahlreiche der an den beiden Institutionen tätigen Personen sowie Schulleiter hätten bereits gegen den Umzug protestiert, vor allem weil Schulamt und Studienseminar an ihrem bisherigen Standort wesentlich verkehrsgünstiger als in Dortelweil liegen würden.

Seine Fraktionskollegin Lisa Gnadl stört sich vor allem an der mangelnden Einbeziehung der Betroffenen: „Wir bekommen Briefe und Mails von den zuständigen Personalräten, die sich gegen den Umzug aussprechen. Der Unmut ist groß. Auch wenn das Schulamt in Friedberg wegen auslaufender Mietverträge Mitte 2020 aus seinen bisherigen Räumlichkeiten ausziehen muss, sollten doch die Beschäftigten und die sich in der Ausbildung befindenden Lehrerinnen und Lehrer angehört und beteiligt werden, wenn es um einen Umzug geht“, fordert Gnadl.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare