Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schneller im Internet

Wetterau Breitbandnetz wird ausgebaut

Landrat Joachim Arnold (SPD) läutet die „Breitbandphase zwei“ für den Wetteraukreis ein. Es gebe bereits ein schnelles Internet über eine Hybridtechnologie, die Richtfunk und Glasfaser nutze in weiten Teilen der Wetterau (Altenstadt, Büdingen, Florstadt, Gedern, Hirzenhain, Karben, Kefenrod, Limeshain, Nidda, Ranstadt, Reichelsheim, Ober-Mörlen, Ortenberg, Wölfersheim und Friedberg), Datenübertragungsraten von bis zu 16 Megabit pro Sekunde würden erreicht, die etwa den Empfang von Fernsehen via Internet ermöglichten.

Laut Arnold reicht das aber nicht. Der Landrat will bis zum Jahre 2014 Bandbreiten von mindestens 50 Megabit in der Sekunde erreichen. Erst dann könnten technische Entwicklungen – wie im Gesundheitswesen die Überwachung von chronisch kranken Patienten – vorangetrieben werden. Wohnungen könnten mittels Sensoren und Kommunikations

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare