1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Wetterau
  4. Rosbach

Mitfahrbänke für mehr Mobilität

Erstellt:

Kommentare

hed_bank_220922_4c_1
Robust und wetterfest: eine der Mitfahrbänke. red © Red

Eigentlich war der Start für 2020 geplant gewesen. Der Arbeitskreis „Rodheim frühstückt“ und die Kulturinitiative „Verzauberwelt Baidergasse“ hatten vor, die auch aus anderen Städten bekannten Mitfahrbänke auch in Rosbach aufzustellen. Man hatte genügend Geld gesammelt, die ersten Bänke hatte der städtische Bauhof am Marktplatz in Rodheim sowie vor den Rewe-Märkten in Rosbach und Rodheim postiert.

Wegen Corona sind sie allerdings noch nicht offiziell eingeweiht - das soll am Samstag, 1. Oktober, erfolgen. Zur offiziellen Inbetriebnahme der Bänke lädt der Arbeitskreis die vielen Sponsoren sowie alle Helfer und Freunde ein, gemeinsam um 11 Uhr auf dem Marktplatz in Rodheim den Startschuss zu geben.

Der Arbeitskreis hofft, dass sich viele Freunde finden, die durch ihre Spenden die Aufstellung von Mitfahrbänken auch in Ober-Rosbach ermöglichen.

Mit erheblichem persönlichen und finanziellen Engagement veranstaltet die Aktion „Rodheim frühstückt“ in Zusammenarbeit mit der Kulturinitiative einmal im Jahr ein Straßenfest auf der Hauptstraße und regelmäßig die beliebten Bürger-Märkte. Ziel ist, aktiv zur Belebung des Ortskerns beizutragen und gemeinschaftliches Zusammenleben zu stärken. An die Idee des zwanglosen Sichtreffens und Kommunizierens knüpfe das Projekt Mitfahrbänke an. Man möchte, dass sich insbesondere ältere Menschen auf die gekennzeichneten Bänke setzen und so Vorbeifahrende zum kostenlosen Mitnehmen zu einem vereinbarten Ort veranlassen, sagt Gottfried Blöcher von der Kulturinitiative. Gerne wolle man weitere wetterfeste und auch sonst robuste Bänke im gesamten Stadtgebiet zweckentsprechend aufstellen. Doch er betont: „Wichtig ist dabei vor allem, dass die Finanzierung aus der Bürgerinitiative heraus sichergestellt werden kann.“

Informationen gibt es von Andrea Nöchel-Jacobi, Tel. 0 60 07/13 50, E-Mail rodheim.fruehstu eckt@gmail.de, und Gottfried Blöcher, Tel. 0 60 03/33 42, E-Mail: GBRosbach@aol.com. red

Auch interessant

Kommentare