Wetterau

Oswin Veith rückt an OVAG-Spitze

  • schließen

Grüne kritisieren Berufung des Bundestagsabgeordenten der CDU.

Wetterau.Der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Oswin Veith rückt zum 1. Januar in den Vorstand der Oberhessischen Versorgungsbetriebe AG (OVAG) auf, teilt das Unternehmen mit. Dann werde er mit Ex-Landrat Joachim Arnold (SPD) die Geschicke der OVAG lenken, heißt es. Veith sei vom Aufsichtsrat als Nachfolger von Rainer Schwarz berufen worden, der nach fast 20 Jahren die OVAG verlasse.

Der ehemalige Butzbacher Bürgermeister und Vizelandrat Veith sei mit der OVAG seit langem über sein Engagement im ZOV-Verbandsvorstand und in verschiedenen Aufsichtsräten eng verbunden und somit mit dem Unternehmen bestens vertraut, so die Mitteilung.

Die Grünen-Kreisverbände Wetterau, Vogelsberg und Kreis Gießen kritisieren freilich in einer gemeinsamen Mitteilung die Berufung des CDU-Mannes. Das sei mal wieder „ein geräuschloser Vorgang in den Hinterzimmern des von CDU und SPD beherrschten OVAG-Konzerns“ und setze die „schlechte Tradition fort, langjährige Kommunalpolitiker am Ende ihrer Karriere auf gut dotierte Versorgungsposten zu hieven“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare