+
In Neu-Isenburg (Kreis Offenbach) gibt es bereits ein Rewe-Lager.

Klage

Neues Rewe-Lager in der Wetterau: BUND geht in Berufung

  • schließen
  • Jochen Dietz
    Jochen Dietz
    schließen

Der BUND Hessen gibt sich im Kampf gegen ein neues Rewe-Logistikzentrum bei Wölfersheim nicht geschlagen.

Der BUND Hessen hat beim Verwaltungsgerichtshof Kassel Berufung eingelegt. Er klagt, um die Änderung im Regionalplan Südhessen zugunsten des Rewe-Logistikzentrums bei Wölfersheim (Wetteraukreis) aufzuheben, das auf Flächen mit höchster Bodenqualität entstehen soll.

Das Verwaltungsgericht (VG) Gießen hatte im Januar die Klage des BUND abgewiesen, mit der Begründung, dass bei einer Abweichung vom Regionalplan konkrete Umweltbelange, bei denen der BUND klageberechtigt ist, noch nicht betroffen seien. Eine Zielabweichung eröffne zunächst nur eine Nutzungsmöglichkeit. Das verursache aber noch keine Schädigung des Bodens, so das VG.

Der BUND meint, dass die Umwidmung einer Vorrangfläche Landwirtschaft in eine für industrielle Nutzung in erheblicher Weise umweltrelevant sei, und beruft sich auch auf Stellungnahmen des Regierungspräsidiums Darmstadt. „Die Kritik des RP Darmstadt ist so umfangreich, dass nach unserer Auffassung der Bebauungsplan neu aufgesetzt werden muss.“

Rewe will an der A45 bei Wölfersheim-Berstadt ein Logistikzentrum für die Belieferung von mehr als 500 Filialen bauen. In der Gemeinde und im Nachbarort Echzell regt sich starker Protest.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare