Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nachrichten

Anwälte protestieren gegen Gerichtsschließung +++ Sprayer festgenommen +++ Kinder helfen Erdbebenopfern +++ Rendeler Storch hat ein Weibchen gefunden +++ Vilbeler Musikschüler erfolgreich

Anwälte protestieren gegen Gerichtsschließung

Nidda. In einem offenen Brief protestieren mehrere Anwälte in der Stadt gegen die mögliche Schließung des Amtsgerichts in Nidda. Mit dem Wegfall entstünde "ein sehr großer unversorgter Raum", heißt es. Für Anwälte und Mandaten ergäben sich höhere Fahrtkosten und längere Wartezeiten. Dies würde sich besonders auf die 1600 Personen auswirken, die als Betreuungsfälle beim Amtsgericht Nidda verwaltet würden. Die Anwälte haben nun die zuständigen Landtagsabgeordneten angeschrieben. Wie konkret die Schließungspläne sind, war gestern in Wiesbaden nicht zu erfahren. (sun)

Sprayer festgenommen

Butzbach.. Drei junge Männer wurden am frühen Freitagmorgen gegen 3 Uhr festgenommen, als sie die Scheibe eines Schnellrestaurants in der Griedeler Straße besprüht hatten, teilt die Polizei mit. Die beiden 18-Jährigen und der 20-Jährige waren maskiert. Das Trio wurde nach Aufnahme der Personalien wieder freigelassen. Laut Polizei soll es Indizien geben, dass die drei auch für andere Schmierereien in der Innenstadt verantwortlich ist. Die Männer müssten dann mit mehreren Strafanzeigen rechnen. (sun)

Kinder helfen Erdbebenopfern

Bad Vilbel. Schülerinnen und Schüler der Ernst-Reuter-Schule haben für Erdbebenopfer auf Haiti 850 Euro gesammelt. Die Kinder spendeten ihr Taschengeld, gingen in Bad Vilbel von Tür zu Tür und gestalteten einen Märchennachmittag. Der Betrag ging an die "Aktion Kleiner Prinz". (till)

Der Storch hat ein Weibchen gefunden

Karben. In Rendel könnte es bald Storchennachwuchs geben. Wie der Naturschutzbund (Nabu) mitteilt, habe der vor Wochen angekommene männliche Storch offenbar eine Partnerin gefunden. Bereits im vergangenen Jahr brütete ein Paar in Rendel. Die Freude der Nabu-Leute wandelte sich damals jedoch in Trauer. Mutmaßlich wegen der kalten und nassen Witterung im Juni verstarben die drei Jungstörche. (sun)

Sommerprogramm des Naturheilvereins startet

Bad Vilbel. Das neue Programmheft des Naturheilvereins Bad Vilbel liegt ab sofort in Geschäften, Stadtverwaltung und Bücherei kostenlos aus. Das Heft mit dem Programm für das Sommerhalbjahr 2010 richte sich an alle, die etwas für ihre Gesundheit tun wollen und dabei auf naturheilkundliche Methoden zurückgreifen möchten, so der Verein. Geboten werden rund 20 verschiedene Kurse, Seminare und Vorträge, unter anderem Fußreflexzonenmassage, Farb- und Stilberatung oder Yoga für Anfänger. Weitere Infos im Internet unter www.NHV-Wetterau.de oder bei Waltraud Schneider, Telefon 06101/12177. (till)

Vilbeler Musikschüler erfolgreich

Bad Vilbel. Beim Landeswettbewerb "Jugend musiziert" in Schlitz haben die jungen Musiker der Musikschule Bad Vilbel/Karben zwölf erste Preise erreicht. Davon haben elf Schüler das Alter, um am Bundeswettbewerb in Lübeck teilzunehmen. Das Gitarren-Duo Lucas Fülling (21) und Simon Ehrler (18) erspielte sich die Höchstpunktzahl von 25 Punkten. (till)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare