1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Wetterau

Nachrichten

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Neuer Antikorruptionsbeauftragter des Wetteraukreises ist Mark Weber, der im Fachdienst Personal der Kreisverwaltung arbeitet, teilt Landrat Joachim Arnold (SPD) mit. Weber ist der Nachfolger von Gesine Wambach, die nach rund zweijähriger Tätigkeit in dieser Funktion die Kreisverwaltung verlässt. Sie übernimmt die Leitung des Sozialamtes der Stadt Bad Vilbel. Der letzte Korruptionsfall in der Kreisverwaltung ereignete sich laut Arnold Anfang der 90er Jahre. Dennoch müsse man wachsam sein. In einer Dienstanweisung sei eindeutig geregelt: „Die Beschäftigten haben bei der Erfüllung ihrer Dienstobliegenheiten alles zu vermeiden, was geeignet sein könnte, das Vertrauen in die Objektivität der Verwaltung zu beeinträchtigen. Sie sind verpflichtet, jeden Versuch, dienstliche Handlungen durch das Angebot von Geschenken oder Belohnungen zu beeinflussen, der zuständigen Führungskraft unmittelbar zu melden.“ (ieb.)

Mark Weber bekämpft die Korruption

Neuer Antikorruptionsbeauftragter des Wetteraukreises ist Mark Weber, der im Fachdienst Personal der Kreisverwaltung arbeitet, teilt Landrat Joachim Arnold (SPD) mit. Weber ist der Nachfolger von Gesine Wambach, die nach rund zweijähriger Tätigkeit in dieser Funktion die Kreisverwaltung verlässt. Sie übernimmt die Leitung des Sozialamtes der Stadt Bad Vilbel. Der letzte Korruptionsfall in der Kreisverwaltung ereignete sich laut Arnold Anfang der 90er Jahre. Dennoch müsse man wachsam sein. In einer Dienstanweisung sei eindeutig geregelt: „Die Beschäftigten haben bei der Erfüllung ihrer Dienstobliegenheiten alles zu vermeiden, was geeignet sein könnte, das Vertrauen in die Objektivität der Verwaltung zu beeinträchtigen. Sie sind verpflichtet, jeden Versuch, dienstliche Handlungen durch das Angebot von Geschenken oder Belohnungen zu beeinflussen, der zuständigen Führungskraft unmittelbar zu melden.“ (ieb.)

Rollstuhlfahrer geschlagen

Ein 43 Jahre alter Rollstuhlfahrer ist am Donnerstag nach einem Streit von einem gut 30 Jahre alten und fast 1,90 Meter großen Mann mehrfach ins Gesicht geschlagen worden, berichtet die Polizei. Die Tat habe sich um 14.45 Uhr auf dem Stadtkirchenplatz ereignet. Die Polizei fahndet nach dem Täter. (ieb.)

Flucht vor Verkehrskontrolle

Ein 20 Jahre alter Mann aus Echzell ist am Mittwochabend mit seinem VW Golf vor einer Verkehrskontrolle in Reichelsheim davongerast, berichtet die Polizei. Mit hoher Geschwindigkeit sei er durch ein Wohngebiet in Beienheim geflüchtet und anschließend über Feldwege nach Bauernheim gerast. Ein Spaziergänger habe sich nur durch einen Sprung retten können und auch eine Fußgängerin sei gefährdet worden. Gegen den 20-Jährigen habe bereits ein Fahrverbot vorgelegen, teilt die Polizei mit. Nun kommt noch einer Strafanzeige wegen der gefährlichen Flucht hinzu. (ieb.)

Weder Führerschein noch Versicherung

Ein dreister Verkehrssünder ist am Donnerstag von der Polizei in Florstadt erwischt worden. Die Beamten kontrollierten um 14.35 Uhr auf der Lauterbacher Straße das Auto eines 22 Jahre alten Nidderauers. Dabei stellte sich heraus, dass das Fahrzeug des jungen Mannes nicht versichert war. Aber es kam noch dicker: die Beamten fanden auch heraus, dass der 22-jährige Nidderauer gar keinen Führerschein besitzt. (ieb.)

Auch interessant

Kommentare