Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bad Vilbel

Mittwochs ist Kindertag

  • Claudia Isabel Rittel
    VonClaudia Isabel Rittel
    schließen

Nachdem die Bibliothek sukzessive ihr Veranstaltungsprogramm ausgebaut hat, hat die Stadt nun auch ein Programm für Kinder vorgestellt. Los geht es nach den Osterferien.

Schon seit Eröffnung der neuen Stadtbibliothek sitzt Krokodildame Florentine in der Kinderabteilung des Lesetempels und soll Kinder anlocken. Die kommen auch und tummeln sich in der Kinderwelt. Dennoch soll die Bibliothek den jungen Lesern künftig noch mehr bieten als Bücher, meinen Bürgermeister Thomas Stöhr (CDU) und Kulturamtsleiter Claus-Günter Kunzmann.

Nachdem die Bibliothek sukzessive ihr Veranstaltungsprogramm ausgebaut hat, hat die Stadt nun auch ein Programm für Kinder vorgestellt. Los geht es nach den Osterferien.

Im Blick haben die Organisatoren verschiedene Altersgruppen. Im Zentrum steht der Mittwoch. Abwechselnd gibt es alle zwei Wochen nachmittags ein Programm für Kinder von vier bis sechs Jahren oder für Kinder von acht bis zehn Jahren. Um die Jüngeren kümmert sich die stellvertretende Leiterin Bettina Hoppmann-Schrader gemeinsam mit einer weiteren Mitarbeiterin der Bibliothek, die Größeren betreut Nina Schorde.

„Von großen und kleinen Tieren“ heißt der Titel der Veranstaltungsreihe für die Vier- bis Sechsjährigen. An acht Tagen zwischen dem 15. April und 22. Juli gibt es mittwochs von 16.15 bis 17 Uhr Geschichten für Kinder.

Im Bilderbuchkino, der Vorlesestunde, und der japanischen Erzählform Kamischibai, bei der in eine kleine Holzbühne Szenenbilder einer Geschichte eingesteckt und erzählt werden, hören die Kinder zu.

Literarische Krabbelgruppe

Bei den „Erzählbildern“ andererseits sind es die Kinder, die sich zu Bildern von Eva Muggenthaler Geschichten ausdenken. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Alle Veranstaltungen sind in sich geschlossen.

Anders ist das beim Programm für Kinder von acht bis zehn Jahren. Im „Leseclub“ wird Nina Schorde zusammen mit den Kindern das Buch Die Muskeltiere von Ute Krause lesen und erarbeiten. Hier handelt es sich um ein Gesamtprogramm mit sieben Terminen.

Der Höhepunkt der Reihe ist am 9. Juli mit einer Lesung der Autorin. Doch bevor es am 22. April los geht, heißt es: „Bitte noch nicht lesen!“ Ziel ist laut Schorde nämlich, dass sich die Kinder das Buch gemeinsam erarbeiten. Es gibt bis zu zwölf Plätze, Anmeldung bei nina.schorde@bad-vilbel.de.

Kreativ wird es auch bei der „Buchstabenkunst“ für Kinder im Grundschulalter, jeweils samstags von 11 bis 13 Uhr, vom 18. April an. In jeweils in sich abgeschlossenen Projekten lädt die Kunstschule Bad Vilbel dazu ein, Leseförderung mit den Händen begreifbar und aus Buchstaben Kunstvolles zu machen. Mitmachen kostet vier Euro plus einen Euro Materialkosten. Anmeldung ist direkt vor Ort.

In den Sommerferien dann kommen die ganz Kleinen dran. Unter dem Titel „Bücherwürmchen“ sind Kinder von anderthalb bis drei Jahren gemeinsam mit einem Elternteil zu „Bad Vilbels erster literarischer Krabbelgruppe“ eingeladen. Auch das ist mittwochs, vom 29. Juli an an fünf Terminen von 10 bis 11 Uhr. Eine verbindliche Anmeldung für alle fünf Termine bei bettina.hoppmann@bad-vilbel.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare