+
Bücher spannend vorzulesen ist eine hohe Kunst.

Friedberg

Lust aufs Lesen machen

  • schließen

Zweites Wetterauer Kinderliteraturfestival noch größer. Lesungen mit vielen Autoren.

Das Wetterauer Kinderliteraturfestival erhält im März eine Neuauflage. Die Premiere im vergangenen Jahr war so erfolgreich, dass nicht nur die Fortsetzung feststand. Auch wurde das Programm wegen der hohen Nachfrage gleich deutlich erweitert, von 13 auf 19 Veranstaltungen, davon zwölf für Schulen auf die sich Klassen bewerben können. Sieben Termine sind diesmal für öffentliche Autorenlesungen vorgesehen. Dem Vernehmen nach soll es das einzige Kinderliteraturfestival im Rhein-Main-Gebiet sei, in dem Autoren ihre Werke vor Kinder im Alter von fünf bis zwölf Jahren vorstellen. Finanziert wird das Programm von Wetteraukreis, der Stadt Friedberg, dem Börsenverein des deutschen Buchhandels und der Hessischen Literaturförderung.

„Es sind unterschiedliche Autoren für Kinder im Vorschulalter bis hin für Schüler der höheren Grundschulklassen“, sagt Stephanie Roser, Koordinatorin und Vize-Leiterin des Bibliothekszentrums Friedberg, wo die Idee zum Festival entstand. Bei der Autorenwahl habe jedoch der literarische Geschmack der Erwachsenen nicht im Vordergrund gestanden. Bei der Auswahl der Kinderbuchschreiber wurde in die Verleihstatistik geschaut. „Wir haben vor allem die Autoren eingeladen, die viel ausgeliehen werden“, sagt Roser.

Dabei war es den Festivalmachern wichtig, eine große Themenvielfalt zu bieten – vom spannenden Märchen bis hin zum Wechsel in den Welt des Jugendlichen, des Pubertierenden. Wäre es hingegen bei den Genres nach den Leihzahlen gegangen, hätte wohl beim diesjährigen Festival Fantasie den Schwerpunkt gebildet, so Roser. Harry Potter & Co wirkten immer noch nach. Ihnen sei zugute zu halten, dass sie ein massives Interesse am Lesen ausgelöst hätten. Ohnehin sei bei Grundschülern die Lust am Lesen nach wie vor ungebrochen hoch, sagt Roser. Anders sehe es im Jugendlichenalter aus, dann verliere sich oft das Interessen an Literatur.

Auch in diesem Punkt soll mit dem Kinderliteraturfestival eine stärkere Nachwirkung erzielt werden. Für den 3. April wurde der Vorlese-Coach Rene Wagner gebucht, der allen Vorlesenden mit seinem Vortrag Inspiration geben wird. Die persönliche Ausstrahlung beim Vorlesen ist für Kinder ganz wichtig“, sagt Roser. Dies sei auch diesmal bei der Autoren- und Vorleserauswahl ein Kriterium gewesen. Schon im Vorjahr sei darauf geachtet worden. Manche Vorleser hätten mit den Kindern gesungen, ihre Texte mit Musik begleitet oder dazu gezeichnet, um zu zeigen, wie die Figuren im Buch entstanden sind. In diesem Jahr wurden sogar der TV-Schauspieler Mathias Herrmann und der Vorlesekünstler Stefan Gemmel engagiert.

Festivaldaten

Das Festival dauert vom 27. März bis 10. April. 

Schulklassen im Wetteraukreis können sich für eine Lesung bewerben (Telefon 06031 / 791 285 4 oder E-Mail info@lesehorizont.de). Meldefrist ist 5. März. 

Öffentlich sind etwa Lesungen am 28. März, Rüdiger Bertram „Coolman und ich“, 16 Uhr, Stadtbücherei Bad Nauheim; 30. März, Mathias Herrmann „Rodrigo Raubein und Knirps, sein Knappe“, 17 Uhr, Buchhandlung Bindernagel, Friedberg, und am 3. April, Vorlese-Coach Rene Wagner, 16 Uhr, Stadtbibliothek Büdingen. (sun)

www.wetteraukreis.de/aktuelles/

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare