1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Wetterau

Lernen bei Presslufthammerlärm

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jens Joachim

Kommentare

Das neue Dach im Schulhof soll vor Regen schützen.
Das neue Dach im Schulhof soll vor Regen schützen. © Jens Joachim

Weil die Arbeiten an der geplanten Mensa in der Selzerbachschule einige Wochen später als ursprünglich begonnen haben, müssen Schüler in den nächsten Tagen unter erschwerten Bedingungen lernen. Presslufthammerlärm störte schon die Einschulungsfeier.

Weil sich der Baubeginn für die Arbeiten an der neuen Mensa verzögert haben, müssen die Grundschüler der Klein-Karbener Selzerbachschule in den nächsten Tagen eine ordentliche Portion Lärm beim Lernen ertragen. Laute Presslufthammergeräusche störten gestern auch die Einschulungsfeier für die 40 Erstklässler, wie aufgebrachte Eltern und Schulleiterin Petra Matthes-Ahäuser berichteten. Nach Angaben der Schulleiterin verzögerte sich der Beginn der Bauarbeiten etwa wegen Umplanungen der Küchenzeile.

In den Sommerferien wurde auf dem Schulhof eine neue Hofbedachung installiert. Mit der Konstruktion werden nach Angaben der Kreisverwaltung die beiden benachbarten Gebäude der Grundschule mit einer leichten und filigranen Stahl-Aluminium-Konstruktion verbunden. Vor dem Eingang zum Verwaltungsgebäude erhielt die Überdachung, unter der die Schüler künftig bei Regenwetter Schutz finden sollen, ein Satteldach.

Vor dem Hauptgebäude wurde ein größeres Zeltdach montiert. Die Hofbedachung ist mehr als 40 Meter lang und gut zweieinhalb Meter breit. Gestern Nachmittag waren Bauarbeiter noch mit Arbeiten am Bodenbelag beschäftigt. In den nächsten Tagen soll die Konstruktion noch verschönert werden. Nach Angaben von Schulleiterin Matthes-Ahäuser soll an der Hofbedachung noch ein Schild mit dem Namen der Schule montiert werden.

Einigung zur Ganztagsbetreuung

Bis zu den Herbstferien sollen nach den Planungen des für die Bauarbeiten zuständigen Wetteraukreises zwei kleine Küchen- und Essräume zusammengelegt werden. Durch eine Neuordnung von Wänden und Möbeln werde ein größerer Raum mit einer Ausgabeküche entstehen, heißt es in einer Mitteilung des Kreises, der in die fast fertige Hofbedachung sowie die Einrichtung der Mensa knapp 100 000 Euro investiert.

Unstimmigkeiten zwischen dem Kreis und der Stadt gibt es seit einiger Zeit auch wegen der Betreuung der Schüler. In den vergangenen Wochen hat Bürgermeister Guido Rahn (CDU) mit dem Kreis über den Ausbau der Ganztagsbetreuung verhandelt. Uneinigkeit herrschte lange über die Frage, inwieweit sich der Kreis an den Mietkosten für das Kinderhaus in der Nähe der Schule beteiligt. Die frei gewordenen Räume in dem Gebäude will die Stadt für den steigenden Betreuungsbedarf zur Verfügung stellen. Die Kita, die in dem Haus untergebracht war, ist inzwischen in ihr neues Domizil an der Dieselstraße umgezogen. In dem Kinderhaus könnte der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB), der sich um die Schülerbetreuung an der Selzerbachschule kümmert, vier große Räume nutzen. 60 Schüler werden derzeit vom ASB betreut.

Wie Bürgermeister Rahn gestern mitteilte, zeichnet sich nach einem Gespräch mit Landrat Joachim Arnold (SPD) und dem Wetterauer Schuldezernenten Helmut Betschel (Grüne) ab, dass sich der Kreis an den Nebenkosten für die Betreuung im benachbarten Kinderhaus beteiligt. Allerdings müssen die städtischen Räume aus versicherungstechnischen Gründen zunächst noch als Schulräume anerkannt werden. Derzeit werde an einer entsprechende Nutzungsvereinbarung zwischen der Stadt und dem Kreis gearbeitet. Rahn zufolge soll die Nutzungsvereinbarung für zwei Jahre gelten.

Nach Angaben des Bürgermeisters subventioniert die Stadt die Schülerbetreuung in Karben jährlich mit 350 000 Euro. Mittelfristig sei geplant, das bestehende Schulgebäude in Klein-Karben zu erweitern, um die Schüler auf dem Schulgelände zu betreuen. In Kloppenheim wird die Stadt das angemietete katholische Pfarrhaus dem Kreis für die Ganztagsbetreuung überlassen. Der Kreis beteiligt sich im Gegenzug mit monatlich 500 Euro an den Mietkosten.

Auch interessant

Kommentare