Karben

Zwei neue Ärztinnen in Karben

  • schließen

Eine medizinische Versorgungslücke konnte in Karben geschlossen werden. Doch bei den Fachärzten gibt es noch Bedarf.

Einen großen Fortschritt für die medizinische Versorgung in Karben und die Aufwertung des Klein-Karbener Ortskerns sieht CDU-Ortsvorsteher Christian Neuwirth in der Ansiedlung von zwei Ärztinnen im Alten Rathaus, heißt es in einer Mitteilung der CDU

Die Lücken der ärztlichen Versorgung in Karben seien schon länger ein brennendes Thema für die Menschen. In Karben kämen derzeit rund doppelt so viele Einwohner auf einen Arzt als im Durchschnitt. Bürgermeister Guido Rahn (CDU) habe bei der Kassenärztlichen Vereinigung und öffentlich immer wieder für mehr niedergelassene Ärzte in Karben geworben. Das habe sich nun aus gezahlt.

Erfreulich sei auch, dass sich die Investitionen in die Praxisräume über die Mietzahlungen der Praxis refinanzierten. Die bisherigen Mieter, das Senioren Computer Zentrum und die marokkanische Gemeinde, hätten neue Domizile gefunden. Jetzt gelte es, auch noch die Außenfassade des Alten Rathauses zu sanieren, was laut Kathrin Grüntker, Aufsichtsratsvorsitzende der Wohnungsbaugesellschaft, auch zügig in Angriff genommen werden solle.

Bei den Fachärzten gebe es in Karben allerdings noch Bedarf, heißt es weiter in der Mitteilung. So würden etwa ein Hals-Nasen-Ohrenarzt oder Hautarzt fehlen.  

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare