1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Wetterau
  4. Karben

Tödlicher Unfall auf der B3

Erstellt:

Von: Patrick Eickhoff

Kommentare

wpa_Unfall_191022_4c_2
Der 56-jährige Fahrer des Porsche ist noch am Unfallort seinen Verletzungen erlegen. Eickhoff © Patrick Eickhoff

Auf der B3 zwischen Okarben und Kloppenheim ist es am Dienstag zu einem tödlichen Verkehrsunfall gekommen. Zwischen den beiden Ortsteilen sind laut Polizeiangaben drei Autos in einen Unfall verwickelt worden, eine Person kam dabei ums Leben. Zwei weitere wurden verletzt. Nach ersten Erkenntnissen fuhr ein 56-Jähriger mit seinem Pkw die Bundesstraße in Richtung Kloppenheim.

Kurz vor der Auffahrt „Am Spitzacker“ streifte sein Porsche einen entgegenkommenden Daimler E-Klasse leicht und stieß in den dahinter fahrenden Skoda eines 75-Jährigen. Umherfliegende Trümmerteile streiften einen ebenfalls in Richtung Okarben fahrenden Mazda und verursachten Schäden am Auto.

Der Porschefahrer erlitt schwere Verletzungen, denen er noch an der Unfallstelle erlag. Der 75-jährige Skoda-Fahrer aus einem Friedberger Ortsteil verletzte sich beim Unfall schwer und musste von Rettungskräften in ein Krankenhaus verbracht werden. Der Fahrer der E-Klasse kam mit dem Schrecken davon.

Die Staatsanwaltschaft beauftragte einen Sachverständigen mit der Untersuchung des Unfallherganges. Alle drei beteiligten Autos stellte man sicher und ließ sie abschleppen. Eine Polizei-Drohne kam an der Unfallstelle zum Einsatz und lieferte Übersichtsaufnahmen von der Unfallstelle. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt über 100 000 Euro.

Die Feuerwehr streute ausgelaufene Betriebsmittel ab, die Stadtpolizei unterstützte bei den Absperrmaßnahmen. Die Straßenmeisterei reinigte die Fahrbahn. „Wir wurden um 11.27 Uhr alarmiert“, informierte Karbens Stadtbrandinspektor Christian Becker. Insgesamt kamen 17 Einsatzkräfte und ein Rettungshubschrauber zum Einsatz. Erstmals wurde ein Emergency-Plug der Karbener Wehr verwendet. Dieser ermöglicht Rettungskräften ein sicheres Arbeiten an und um Elektroautos. Becker sagte: „Das brauchen wir, um das E-Auto abzuschalten, und es hat gut und sicher funktioniert“.

Die Strecke zwischen Okarben und Kloppenheim wurde gesperrt, der Verkehr umgeleitet. Die Sperrung dauerte bis in den Nachmittag an. wpa/red

Auch interessant

Kommentare