+
Der Gaming-Bildschirm im Hintergrund gehört zu den neuen Angeboten.

Karben

Spielen auch digital

Beim Berufsbildungswerk gibt es neue Freizeitangebote für die Jugendlichen mit besonderem Förderbedarf.

Von VON PETRA ZEICHNER

Das Berufsbildungswerk Südhessen (BBW) hat einen neu gestalteten Freizeitbereich. Ein Jahr hat die Sanierung des Gebäudes aus den 80ern gedauert, 1,7 Millionen Euro wurden eigenen Angaben zufolge investiert.

Neben den bisherigen Angeboten wie dem Musikraum für Bandproben, Billard-Tische oder Kegelbahn sind neue hinzugekommen. So zollt das BBW nun auch aktuellen Gaming-Trends Tribut. „Fakt ist, dass Jugendliche heutzutage viel am PC spielen – und das leider oft alleine in ihrem Zimmer“, sagt Tobias Vogeler, Bereichsleiter Wohnen – Fördern- Freizeit.

„Wir locken die Teilnehmer mit Games und E-Sports, die sie am großen Bildschirm im Team spielen können – und daraus entstehen dann wieder neue Kontakte.“

Ebenfalls neu ist ein Medienraum mit Green-Screen-Technik und PCs, die das Produzieren von eigenen kleinen Filmen oder Hör-Beiträgen möglich machen.

In den neu gestalteten Räumen wird aber nicht nur auf die Möglichkeiten zum Team-Play geachtet. Auch der Rückzug in stillere Ecken ist möglich. „Gerade für Jugendliche mit psychischen Problemen oder aus dem Autismus-Spektrum sind die Möglichkeiten wichtig“, erklärt Vogeler. So können Trennelemente gestellt und wieder weggenommen werden, Sitzpolster können zu Gruppen zusammengestellt oder einzeln positioniert werden.

Das Berufsbildungswerk qualifiziert Jugendliche mit Förderbedarf, etwa mit Ausbildungen in über 30 Berufen. pz

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare