Wetterau

Mehr Kita-Plätze in der Wetterau

  • Jochen Dietz
    vonJochen Dietz
    schließen

Der Ausbau der Einrichtungen im Kreis geht weiter, auch wenn das Landesprogramm schon ausgeschöpft ist. Der Kreis springt nun ein.

Weiterhin fließen Bundesmittel in den Ausbau der Kinderbetreuung im Wetteraukreis. Das teilt die heimische Landtagsabgeordnete Kathrin Anders (Grüne) mit.

Bis Ende des Jahres erhielten 16 Kommunen mehr als 500 000 Euro, um die Kinderbetreuung auszubauen. Es sei erfreulich, dass die Kitas ihre Betreuung mit dem Förderprogramm des Bundes zukunftssicher aufstellen, so Anders. Doch wegen der hohen Nachfrage sei das Bundesprogramm früher ausgeschöpft als geplant.

Damit der Kita-Ausbau aber mit gleicher Geschwindigkeit vorangehen kann, springe das Land ein und führe das Bundesprogramm auf eigene Kosten fort: Bis 2024 stelle Hessen 92 Millionen Euro zur Verfügung, so Anders. „Der Bedarf an Kita-Plätzen steigt weiter. Es ist wichtig, dass die Kommunen bei dieser wichtigen Aufgabe nicht allein gelassen werden.“

In der Wetterau könne sich besonders Wöllstadt über eine Förderzusage über 1,5 Millionen Euro freuen. Karben bekomme mehr als 900.000 Euro für den Ausbau mehrerer Kitas und der Kindertagespflege. Außerdem erhalten Limeshain und Echzell 800.000 und 640.000 Euro. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare