Eine Frau mit Mundschutz.
+
Eine Frau mit Mundschutz.

Karben

Karben: Kreativ-Wettbewerb um die Maske

  • Jochen Dietz
    vonJochen Dietz
    schließen

Die Stadt Karben und die Kirchengemeinde starten einen Kreativwettbewerb mit dem Symbol der Krise. Künstlerische Ideen sind gefragt.

Stadt und evangelische Gesamtkirc hengemeinde Karben veranstalten einen Kreativwettbewerb zur Gesichtsmaske, teilt die Stadt mit. Unter dem Motto „Liebe deine Maske wie dich selbst“ gehe es um Gefühle, Assoziationen und kreative Ideen, die Menschen mit der Maske in Verbindung bringen, die durchaus modisches Accessoire seien, und Zeichen setzten und Botschaft vermitteln könne. Und die auch etwas mit Nächstenliebe zu tun habe.

Aufgerufen sind alle, die dazu eine Inspiration verspüren. Eine Jury wird anschließend die Sieger küren. Mit den Preisen werde der Karbener Einzelhandel in der Krise unterstützt. „Die Maske schränkt uns ein, versteckt unser Lächeln und nimmt uns unsere Freiheit“, sagt Pfarrer Werner Giesler.

Mehr oder weniger kreative Lätze: von links oben Pfarrer Werner Giesler, Marsha Kömpel, Rolf Theis, unten Bürgermeister Guido Rahn, Lena Wilcke und Dominik Rinkart.  

Ihm gehe es auch um Verantwortung: „Schützt der Atemschutz, den ich trage, nicht unbedingt mich, so schützt er den anderen – Liebe deinen Nächsten! Ich bin dabei darauf angewiesen, dass der andere ebenso einen Mundschutz trägt. Das aber verbindet uns: Dass wir uns einander schützen“. Der Wettbewerb solle den Ruf der Maske verbessern, die von den meisten Menschen nur unwillig getragen werde.

Es können Fotos, Videos, Skulpturen, Tänze, Gedichte, Lieder, Gemälde eingereicht werden. Die Maske als Symbol der Krise muss darin irgendwie verarbeitet sein. Alles kann samt Begleittexten per Mail an info@karben.de oder buero@st-michaelis-karben.de geschickt werden. Einsendeschluss ist der 15. Juni. 

Alle Infos zum Wettbewerb auf www.karben.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare