Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Karben

Karben: Kläranlagenpumpen ausgefallen

  • VonHolger Pegelow
    schließen

Viele Keller bei Regen vollgelaufen. Nun werden die Haftungsfragen geklärt.

Großer Unmut herrscht derzeit bei den Anwohnerinnen und Anwohnern des Hessenrings und der Erich-Kästner-Straße sowie weiterer Straßen in Groß- und Klein-Karben. Weil am vorvergangenen Mittwoch alle vier Regenwasserpumpen der Kläranlage auf einmal ausgefallen waren, liefen aufgrund von Regenfällen viele Keller voller Wasser.

Offenbar ist der Unmut bei den betroffenen Menschen so groß, dass die Stadt schon für kommenden Montag, 27. September, um 18 Uhr zu einer Anwohnerversammlung ins Bürgerzentrum eingeladen hat.

Die Karbener Feuerwehren waren am 15. September im Dauereinsatz und mussten sich noch Verstärkung aus Niddatal und Bad Vilbel holen. Stadt-brandinspektor Christian Becker spricht bei Facebook von 84 Ein-satzstellen.

Bürgermeister Guido Rahn (CDU) bestätigte, dass „durch einen Kurzschluss“ in der Automatik der Kläranlage alle vier Pumpen gleichzeitig ausgefallen seien. So etwas sei noch nie vorgekommen.

Normal sei es so, berichtete Rahn, dass zwei Pumpen zum Umpumpen des Regenwassers dienten, zwei weitere seien Ersatz, wenn die ersten beiden ausfallen. Aktuell finden nach den Angaben von Guido Rahn Umbauarbeiten in der Kläranlage statt.

Die Schäden scheinen beträchtlich zu sein. Ein Betroffener berichtet davon, dass in den Tagen danach am Wertstoffhof in Karben ein großer Andrang von Menschen geherrscht habe, die ihre nassen Habseligkeiten entsorgt hätten. Die Mitarbeiter dort hätten von mehr als 100 Betroffenen gesprochen.

Der Bürgermeister hat nun namens von Stadt und Stadtwer-ken für kommenden Montag, 18 Uhr, zu einer Anwohnerver-sammlung ins Bürgerzentrum eingeladen. In der Einladung heißt es, verständlicherweise stellten sich Fragen nach der Haftung. Man habe den Vorfall umgehend der Versicherung ge-meldet, Haftungsfragen würden aktuell geklärt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare