Karben

Karben hilft sich selbst

  • Detlef Sundermann
    vonDetlef Sundermann
    schließen

Die Stadt Karben bildet künftig Erzieherinnen und Erzieher in duale Ausbildung mit Gehalt aus.

Die Stadt Karben nimmt nun die Ausbildung von Betreuungskräften in Kindertagesstätten selbst in die Hand. Geboten wird Frauen und Männern eine drei Jahre dauernde duale Ausbildung nach dem Programm PivA (Praxisintegrierte vergütete Ausbildung), die im Gegensatz zur klassischen fünfjährigen Erzieherausbildung bereits ab dem ersten Jahr mit mehr als 1000 Euro vergütet wird. Gefördert wird das Vorhaben durch das Gute-Kita-Gesetz des Bundes. „Wir sind froh, dass der Gesetzgeber die Möglichkeit dieser Ausbildung geschaffen hat und wir sie nun anbieten können“, sagt Bürgermeister Guido Rahn (CDU).

Der erste Ausbildungsjahrgang beginnt im Sommer. Interessenten können sich bereits bewerben. Voraussetzung für die Aufnahme ist die Zusage eines Schulplatzes in der Berufsschule „Am Gradierwerk“ in Bad Nauheim oder der Berta-Jourdan-Schule in Frankfurt, mit denen die Stadtverwaltung Karben als Ausbildungsstätte kooperiert, heißt es. Der praktische Teil wird in einer der acht Kitas der Stadt vermittelt. Die angehenden Erzieher gehen keine Verpflichtung ein, nach der Ausbildung weiterhin für Einrichtungen in der Stadt zu arbeiten.

Karben will mit der Ausbildung gleichwohl den eigenen Bedarf an Fachkräften auf einem nahezu leergefegten Arbeitsmarkt decken. Zurzeit gebe es wegen der niedrigen Fluktuationsrate keine personellen Engpässe in den städtischen Kitas, heißt es auf Anfrage. In nächster Zeit würden jedoch einige Betreuerinnen in Rente gehen. Der Bedarf steige auch, weil bestehende und künftige Baugebiete die Einwohnerzahl wachsen lassen. In die neuen Wohnungen ziehen oft junge Familien. Überdies wolle Karben mit der eigenen Ausbildung den Qualitätsstand sichern. Der zeige sich zum einen in der langen Beschäftigungsdauer und zum anderen äußerten sich Eltern bei Umfragen zufrieden. Wenn heute Stellen ausgeschrieben würden, ließen sowohl die Zahl der Bewerbungen als auch zunehmend die Qualität der Kandidaten zu wünschen übrig, heißt es.  

Interessenten für die duale Ausbildung müssen sich bis 15. Februar an der Berufsschule „Am Gradierwerk“, Bad Nauheim oder der Berta-Jourdan-Schule in Frankfurt und bei der Stadtverwaltung Karben bewerben. E-Mail: personal@karben.de, Telefon 0 60 39 / 48 11 02, oder -400.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare