1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Wetterau

„Internationale Demokraten“ treten an

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die Internationalen Demokraten Bad Vilbel (IDB) haben eine Liste mit zehn Bewerbern für die Wahl des Ausländerbeirats am 29. November aufgestellt. An der Spitze steht die Stadtverordnete und stellvertretende SPD-Vorsitzende Isil Yönter.

Zur Wahl des Ausländerbeirats am 29. November wird eine Gruppe mit dem Namen Internationale Demokraten Bad Vilbel (IDB) antreten. Auf der Liste werden die Namen von zehn Bewerbern stehen. An der Spitze steht die Stadtverordnete und stellvertretende SPD-Vorsitzende Isil Yönter, die auch als Vertrauensperson der neuen Wählergruppierung fungiert. Wahlleiter Walter Lassek sagte gestern, Yönter habe inzwischen von ihm Formulare erhalten, mit der sie nun mindestens 18 Unterstützungsunterschriften sammeln müsse.

Auch die Ahmadiyya-Gemeinde habe inzwischen entsprechende Formulare abgeholt. Unklar sei noch, ob auch die türkische Moscheegemeinde mit einer eigenen Liste bei der Wahl antreten werde, sagte Lassek. Ein Sprecher der syrisch-orthodoxen Gemeinde äußerte gestern, der Kulturverein, der Träger der Kirchengemeinde ist, werde keine Liste aufstellen.

Dem neuen Ausländerbeirat, der alle fünf Jahre gewählt wird, werden neun Mitglieder angehören. Zur Wahl aufgerufen sind rund 4500 Bad Vilbeler. Die Frist zur Einreichung von Wahllisten endet nach den Worten von Wahlleiter Lassek am Montag, 21. September, um 18 Uhr.

Die Liste der IDB wurde auf einer Versammlung in den Räumen der Arbeiterwohlfahrt aufgestellt. Zu dem Treffen hatten Yönter und der SPD-Vorsitzende Rainer Fich eingeladen. 22 interessierte Bürger folgten laut einer Mitteilung Fichs der Einladung. Zu Beginn des Abends hätten zunächst nur sechs Personen ihre Bereitschaft für eine Kandidatur erklärt. Im weiteren Verlauf seien dann noch vier Bewerber hinzugekommen, berichtet Fich. Einstimmig sei der Name der Gruppierung beschlossen worden.

Hinter der Pädagogin Yönter stehen auf der Liste der IDB der Geologe Semaan Semaan gefolgt von der Altenpflegerin Margarethe Kisiel, dem Informatiker Quoc Phong Pham, dem Projektkaufmann Anees Ahmad, dem Automechaniker Zbigniew Chrabasz und dem Arzt Abdallah Barakat. Auf den weiteren Plätzen folgen der Elektroniker George Albahri, die Bauingenieur-Assistentin Manal Sarkeis sowie die Studentin Soulafa Albahri. jjo

Auch interessant

Kommentare