Jimbala

Friedberg: Insektenhotel geschenkt

  • schließen

Die Kinderfarm erweitert ihr Angebot. Stifter der Nisthilfe ist Hans-Dieter Stehr, der 2018 den Umweltschutzpreis gewonnen hat.

Die Friedberger Kinderfarm Jimbala freut sich über ein Insektenhotel. Das hat sie von Landrat Jan Weckler (CDU) überreicht bekommen. Damit hat er zwei Preisträger zusammengeführt.

Denn das Insektenhotel stammt von Hans-Dieter Stehr. Der hat 2018 den Umweltschutzpreis des Wetteraukreises gewonnen, für sein Engagement für einen verbesserten Lebensraum der Wildtiere. Bei der Verleihung hatte dem Landrat mehrere Insektenhotels übergeben.

Eines davon steht nun bei der Kinderfarm, die ihrerseits Preisträger des Sozialpreises im vergangenen Jahr war.

Jimbala ist ein Aktivspielplatz und wird von einem gemeinnützigen Verein betrieben, der die Kinder an der Gestaltung der Einrichtung beteiligt.

2018 wurden ein Bauwagen mit Kinderspielsachen, eine Küche im Container, ein Unterstand und ein Holzlager bei einem Brand vernichtet.

Derzeit plant der Verein die Errichtung einer Natur- und Erlebnis-Kindertagesstätte unterhalb des Rosentalviaduktes. Die Stadt unterstützt das Vorhaben.

Nun freuen sich die Kinder aber erst einmal über das Insektenhotel. Diese künstlich geschaffene Nist- und Überwinterungshilfe besteht fast ausschließlich aus Naturmaterialien. Sie „können Kindern das Verhalten und die Biologie von Insekten näherbringen“, so Jan Weckler.

Ein Hotel für Wildbienen existiert bereits auf dem Gelände von Jimbala nahe der Altstadt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare