Wetterau

Lehrer gleich bezahlen

  • schließen

Die Kreisverbände Büdingen, Friedberg und Hochtaunuskreis der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft kämpfen für die gleiche Bezahlung aller Lehrerinnen und Lehrer.

Mit einer Unterschriftensammlung kämpfen die Kreisverbände Büdingen, Friedberg und Hochtaunuskreis der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) für die gleiche Bezahlung aller Lehrerinnen und Lehrer. „A13 für alle Lehrkräfte“, heißt es in einer GEW-Mitteilung zum Aktionstag vor wenigen Tagen auf dem Elvis-Presley-Platz in Friedberg. Gleiche Bezahlung, egal ob Grundschul- oder Gymnasiallehrer, so die Forderung. Dazu habe man jetzt 620 gesammelte Unterschriften und Resolutionen von insgesamt 48 Schulen bei der Kreisgeschäftsstelle der Grünen in Friedberg über geben. Nur die Grünen seien bereit gewesen, sie entgegenzunehmen, heißt es.

Der Aktionstag der GEW sei inzwischen im vierten November in Folge durchgeführt worden. „Auch wenn die Ungleichbehandlung der Lehrkräfte bei der Bezahlung immer noch nicht aus der Welt ist, gerät doch so langsam auch politisch etwas in Bewegung, gerade auch angesichts des sich auch in anderen Bundesländern zeigenden Grundschullehrermangels“, so Peter Zeichner, Vorsitzender der GEW Friedberg. „So haben die Länder Berlin und Brandenburg mit der Aufwertung des Grundschullehramtes für alle Lehrerinnen und Lehrer 2017 begonnen. Die GEW fordert daher von der neuen Landesregierung A13 für Grundschullehrkräfte umgehend auch in Hessen umzusetzen.“ 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare