Kunstverein Bad Vilbel

Brüder Grimm mit Erbsensuppe

  • schließen

Friedbert Pflüger präsentiert seine Weizsäcker-Biografie und Steffen Martus ein Buch über die Brüder Grimm - der Kunstverein stellt sein Programm fürs erste Halbjahr vor.

Die Reihe "Erbsenlesung" des Vilbeler Kunstvereins ist in eine neue Runde gestartet. Zum Auftakt im Kurhaus gastierte am Donnerstagabend die Autorin Eva Baronsky und las aus ihrem ersten Roman "Herr Mozart wacht auf". Die Autorin aus dem Taunus und Doris Illian vom Kunstverein, die die Erbsenlesung betreut, hatten sich auf der Frankfurter Buchmesse kennen gelernt. So entstand der Kontakt nach Vilbel.

Illian verspricht ein "abwechslungsreiches und interessantes Programm". Am Dienstag, 23. Februar, folgt Autor Steffen Martus. Er liest aus seiner Biografie über "Die Brüder Grimm" - die Erbsensuppe wird traditionell vor der Lesung gereicht. Martus, 1968 in Karlsruhe geboren, ist Professor für Neuere deutsche Literatur an der Universität in Kiel. Jacob und Wilhelm Grimm gelten mit als Gründungsväter der Germanistik. Im Jahr 1838 begannen die Brüder mit ihrer Arbeit am Deutschen Wörterbuch. Der Wissenschaftler Martus habe das Leben der Brüder Grimm spannend auf 600 Seiten gefasst, so Illian: "Ein faszinierendes Porträt einer Epoche."

Friedbert Pflüger kommt am Dienstag, 20. April, mit einer druckfrischen Weizsäcker-Biografie ins Kurhaus: "Richard von Weizsäcker - Mit der Macht der Moral". Pflüger dürfte als dessen Biograf geradezu prädestiniert sein: Er war unter anderem persönlicher Referent von Weizsäckers als Regierender Bürgermeister Berlins und Pressesprecher des Bundespräsidenten.

Auch das Kunstschulprogramm des Vereins für das erste Halbjahr beginnt in der nächsten Woche, die Anmeldung läuft ab sofort. Dies teilt die Vorsitzende Cornelia Weinheimer mit. Geboten werden 59 Kurse plus acht Ferienkurse. Neu im Programm ist "Pan-Art - Malen mit Spachtel und Farbrolle", Beginn am 2. März, außerdem "Freie Malerei" ab 13. April. "Dieser Kurs richtet sich an alle, die Lust am Experimentieren haben", sagt Weinheimer. Neu sind auch zehn Wochenendangebote für Jugendliche und Erwachsene.

Am 29. Januar will sich der Kunstverein am hessischen Jugendkunstschultag mit dem Motto "Kunst an der Baustelle" beteiligen. Das Semesterabschlussfest ist für den 25. Juni geplant. Der Kunstverein hat zurzeit nach Eigenaussage 410 Mitglieder.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare