Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wetterau

Wetterau: Förderschulen werden geschlossen

  • Silvia Bielert
    vonSilvia Bielert
    schließen

Das Landeskultusministerium hat den neuen Schulentwicklungsplan des Wetteraukreises für Förderschulen genehmigt.

Das Landeskultusministerium hat den neuen Schulentwicklungsplan des Wetteraukreises für Förderschulen genehmigt. Das teilt der Landkreis mit.

Demnach sieht der Plan vor, zum kommenden Schuljahr 2021/22 die Brunnenschule in Bad Vilbel und die Gudrun-Pausewang-Schule in Nidda zu schließen. Schüler:innen mit Einschränkungen sollen künftig verstärkt in den allgemeinbildenden Schulen unterrichtet werden. Zugleich werde die Helmut-von-Bracken-Schule in Friedberg um den Förderschwerpunkt „emotionale und soziale Entwicklung“ erweitert, hier kann dann der Hauptschulabschluss gemacht werden.

„Um das Recht auf Bildung ohne Diskriminierung und auf Grundlage der Chancengleichheit zu verwirklichen, gewährleisten das Land Hessen und der Wetteraukreis als Schul-, Jugendhilfe- und Sozialhilfeträger ein inklusives Bildungssystem“, heißt es in der Pressemitteilung.

Ziel der Umstrukturierung sei es, Kompetenzen zu bündeln, Verwaltung zu vereinfachen und Übergänge in andere Schulformen besser zu gestalten. bil

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare