Wöllstadt

Der Verkehr rollt später

Die Umgehungsstraße der Bundesstraße 3 um die Wetterau-Kommune wird nun erst im Juli oder August zumindest teilweise befahrbar sein.

Die Eröffnung der Ortsumgehung Wöllstadt wird sich um einige Wochen verzögern. Dies teilte die Landesverkehrsbehörde Hessen Mobil auf Anfrage mit. Die Verkehrsfreigabe ist nun für Juli oder August anvisiert. Anfang Januar hieß es noch, im Juni 2017 würden die ersten Autos über die neue B 3-Trasse fahren. Ursprünglich war die Verkehrsfreigabe für Ende 2016 geplant gewesen. Nach Angaben von Hessen Mobil haben nun die Witterungsverhältnisse zu der erneuten Verzögerung geführt.

Nach der Eröffnung werden noch nicht alle Abschnitte der Strecke befahrbar sein. Einige Anschlüsse an Straßen werden erst Ende 2017 fertig sein. Eine Sprecherin von Hessen Mobil teilte mit, die zuletzt genannten Gesamtkosten von 52,3 Millionen Euro würden eingehalten. 2012 rechnete man noch mit Kosten in Höhe von rund 40 Millionen Euro. Auch die Gemeinde Wöllstadt wird einen kleinen finanziellen Teil zur Ortsumgehung beitragen. Sie lässt nördlich von Nieder-Wöllstadt einen Lärmschutzwall aufschütten. agr

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare