1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Wetterau
  4. Friedberg

„Veltes große Poesie der Bocksprünge“

Erstellt:

Kommentare

Der große Saal ist wegen Umbaus geschlossen - doch das neue Foyer im Alten Hallenbad eignet sich gut für einen gemütlichen Sonntagsplausch über interessante Themen. Am Sonntag, 22. Januar, ab 16 Uhr geht es an der Haagstraße 29 bei Kaffee und Kuchen um Schafe. Um Lyrik. Und vielleicht werden auch Bocksprünge vollführt. Der Eintritt ist frei.

Zu Gast ist der Schafzüchter und Journalist Olaf Velte aus der Nachbargemeinde Wehrheim. Er ist Spezialist für Rock-’n’-Roll-Rezensionen - doch in Friedberg plaudert er im Gespräch mit Klaus Nissen über Merino-Landschafe. Deren Vorfahren kamen 1786 bei einer Expedition württembergischer Schäfer aus dem spanischen Segovia in die Schwäbische Alb und später aufs Gut Ramholz bei Schlüchtern. 1980 rettete Familie Velte die Herde vor dem Untergang und hütet sie seither im idyllischen Bizzenbachtal östlich von Wehrheim.

Was damals geschah, hat der Autor von einem guten Dutzend Lyrik- und Prosabänden aufgeschrieben. Das Buch heißt „Veltes große Poesie der Bocksprünge“.

Nach dem Gespräch und vor der allgemeinen Plausch-Runde mit dem Publikum wird Olaf Velte Auszüge aus seinem Buch lesen. Sein Verleger Axel Dielmann zeigt dazu ausgewählte Fotos. red

Auch interessant

Kommentare