Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Friedberg

Podcast zum Gedenken in der Wetterau

  • Jochen Dietz
    vonJochen Dietz
    schließen

Zum Jahrestag der Befreiung von Auschwitz gibt es einen virtuellen Gedenk-Rundgang von Friedberg zur Synagoge Bad Nauheim.

Morgen jährt sich die Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz zum 76. Mal. Anlässlich des Internationalen Gedenktages haben der Förderverein für Jugendkultur und Jugendarbeit Bad Nauheim und die Antifaschistische Bildungsinitiative Friedberg sowie das Junity einen Gedenkgang organisiert.

Der barrierefreie Weg führt über 3,5 Kilometer vom Stadtkirchenvorplatz in Friedberg zur Synagoge Bad Nauheim und dauert etwa 45 Minuten. Um der Hygiene gerecht zu werden, gibt es keine Präsenzveranstaltung, sondern einen online verfügbaren Podcast.

Er kann vorher auf das Smartphone heruntergeladen werden, steht jedoch auch auf der Webseite des JUKA e.V. zur Verfügung. Der inhaltliche Schwerpunkt heißt in diesem Jahr „Sprache und Sprachlosigkeit“. Dabei geht es um die Sprache als Machtmittel der Täter:innen, das Schweigen der Mehrheit und die Sprachlosigkeit angesichts des industrialisierten Massenmordes. Fakten und Zitate werden sich mit Textauszügen und Gedichten abwechseln und sowohl einen Überblick als auch den Blick ins Detail ermöglichen. jo

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare