Wetterau

Fest der Kinderliteratur in der Wetterau

  • Jochen Dietz
    vonJochen Dietz
    schließen

Vom 18. bis 28. März werden 16 Lesungen geboten.

Auch in diesem Jahr wird es ein Kinderliteraturfestival in der Wetterau geben (falls es nicht noch wegen Pandemie abgesagt wird). Nach zwei erfolgreichen Jahren stehen jetzt schon die Termine für die dritte Auflage. Jetzt wurde das Programm vorgestellt, teilt die Kreisverwaltung mit. Durch die Zusammenarbeit mit elf Bibliotheken und drei Buchhandlungen könne das Lesefestival in diesem Jahr 16 Lesungen, davon sechs öffentliche anbieten. 28 Schulklassen aus dem Kreis hätten sich bereits dafür angemeldet.

Die Veranstaltungen finden vom 18. bis 28. März statt – fast bis zum Welttag des Kinderbuches am 2. April. Stephanie Roser vom Bibliothekszentrum in Friedberg: „Wir arbeiten schon seit Jahren mit dem Wetteraukreis zusammen, um die kleinen Bibliotheken zu unterstützen. Das Angebot des Lesefestivals, das wir im Bibliothekszentrum entwickelt haben, ist dazu ein wichtiger Beitrag.“

Los geht’s mit einer Lesung von Christian Tielmann am Mittwoch, 18. März, der an mehreren Tagen den Schülerinnen der Gesamtschule Gedern, der Henry-Benrath-Schule Friedberg, der Stadtschule Bad Vilbel und der Regenbogenschule Dortelweil in den jeweiligen Stadtbibliothek lesen wird.

Zudem gibt es eine öffentliche Lesung in der Gemeindebücherei in Limeshain am Mittwoch, 18. März, um 15:30 Uhr. Angesprochen sind vor allem Schülerinnen und Schüler der Klasse 3 bis 5. Für sie wird Christian Tielmann aus seinem Buch „School of the Dead – Mein Leben mit Moorleichen und Schokopudding“ lesen. jo

Das komplette Programmfindet sich auf www.wetterau.de/Aktuelles / Pressemitteilungen, dort entsprechend scrollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare