Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Friedberg

Erinnerungen an Fritz Usinger

  • Jochen Dietz
    VonJochen Dietz
    schließen

Der Journalist, Lehrer und Dichter, Fritz Usinger, gilt als Friedberger. Sein Wirken ist jedoch weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt.

Er ist 1895 in Friedberg geboren und 87 Jahre später dort gestorben: An den Dichter und Büchner-Preisträger Fritz Usinger erinnert eine Matinee am Sonntag, 4. März, 16 Uhr, im Alten Hallenbad, Haagstraße 29. Usinger war Journalist, Lehrer und Dichter. Der Freund von Erich Kästner, Carl Zuckmayer und Hans Arp gehörte 1949 zu den Mitgründern der Akademie für Deutsche Sprache und Dichtung. Das etwa 100 Jahre alte Foto hier zeigt ihn als Soldat zwischen zwei Freunden. Um 1920 gehörte er zum literarischen Zirkel „Dachstube“ um Joseph Wirth, Carlo Mierendorff, Hans Schiebelhuth und Kasimir Edschmid. Eintritt acht Euro. jo / bild: privat

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare