Demografie

Die Bevölkerung im Wetteraukreis wächst

  • Jochen Dietz
    vonJochen Dietz
    schließen

Bad Vilbel bleibt die größte Stadt im Kreis, gefolgt von Bad Nauheim. Zu- und Wegzüge haben zum Stichtag 31. Dezember erheblich zugenommen.

Im Wetteraukreis lebten am 31. Dezember genau 308 339 Menschen. Das waren 1879 mehr als im Jahr zuvor. Das teilt die Kreisverwaltung mit. Das liege wie in den Vorjahren ausschließlich an Zuzügen. Die Zahl der Geburten habe wie schon in den Vorjahren mit 2799 (Vorjahr 2730) unter der Zahl der Sterbefälle mit 3371 (3442) gelegen.

Es habe 23 572 Zuzüge gegeben, denen 21 080 Wegzüge gegenüberstanden. Sowohl bei den Zu- wie auch bei den Wegzügen sei eine erhebliche Steigerung um mehr als 30 Prozent festzustellen.

Die größte Gemeinde im Kreis bleibe Bad Vilbel mit 34 216 Einwohner, gefolgt von Bad Nauheim mit 32 447.

Die Kreisstadt Friedberg nähere sich deutlich der 30 000er-Marke. Zum Stichtag lebten hier 29 401 Menschen (plus 221). Mit der Fertigstellung der geplanten und bereits in Angriff genommenen Baugebiete werde die Bevölkerungszahl in Friedberg weiter deutlich steigen.

Viertgrößte Stadt im Kreis sei Butzbach mit 26 432 Einwohnerinnen und Einwohnern.

Die Städte Karben und Büdingen hatten zum Jahreswechsel exakt die gleiche Einwohnerzahl, nämlich 22 236. Karben hatte 309 Neubürgerinnen und Neubürger zu verzeichnen, Büdingen gar 477 und damit das höchste Wachstum einer Kommune im Wetteraukreis.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare