Wetterau

Frauennotruf ausgezeichnet

  • schließen

Die Wetterau ist eine Modellregion für ein Projekt, das Frauen und Mädchen mit Behinderung stärken will, Träger ist der hiesige Frauennotruf. Jetzt gab es einen Preis.

Der Bundesverband Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe hat mit seinem Projekt „Suse – sicher und selbstbestimmt. Frauen und Mädchen mit Behinderung stärken“ den zweiten Platz des Nachhaltigkeitspreises der Evangelischen Bank 2016 gewonnen. Die Wetterau ist dafür Modellregion, „Suse“ wird vom hiesigen Frauennotruf getragen.

Der Preis sei eine Anerkennung des bundesweiten Projektes für ein selbstbestimmtes und gewaltfreies Leben von Frauen und Mädchen mit Behinderung und zeige, wie wichtig und erfolgreich die Arbeit in den Modellregionen und Suse-Netzwerken vor Ort sei, teilt der Frauennotruf mit. „Suse“ baut regionale inklusive Netzwerke auf, an denen sich alle beteiligen können.

Im Wetteraukreis ist das Netzwerk seit zwei Jahren aktiv. Das Motto des Preises lautet: „Kein Mensch ist fremd.“ Prämiert wurden drei Projekte mit insgesamt 20 000 Euro. Neben den Preisen wurde von den Gewinnern jeweils ein Videoclip produziert. Der Videoclip mit der Darstellung des Projektes ist online auf www.frauennotruf-wetterau.de zu sehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare