Polizei im Einsatz (Symbolfoto).
+
Polizei im Einsatz (Symbolfoto).

Rockenberg

Ernstfall geprobt

  • Andreas Groth
    vonAndreas Groth
    schließen

Polizei- und Justizkräfte halten in der JVA Rockenberg eine gemeinsame Übung ab. Im Rathaus rufen einige besorgte Menschen an.

Polizisten mit Maschinenpistolen, abgesperrte Zufahrtsstraßen – die Szenerie an der Justizvollzugsanstalt Rockenberg im Wetteraukreis ließ am Donnerstag im Rathaus der Gemeinde das Telefon klingeln. Ein paar Einwohner hätten sich besorgt erkundigt, was dort los sei, so Bürgermeister Manfred Wetz. Doch Wetz, der am Vorabend informiert worden war, konnte die Anrufer beruhigen: Polizei und Justiz probten am Donnerstag den Ernstfall. Worum es bei der gemeinsamen Übung in der JVA genau ging, das wollte eine Polizeisprecherin gestern nicht sagen. „Wir wollen, dass die Polizei nicht berechenbar ist.“ Die Präsenz eines Sondereinsatzkommandos vor Ort könnte aber auf eine Geiselnahme hindeuten.

Die Übung begann gegen 9 Uhr und dauerte der Sprecherin zufolge bis etwa 14.30 Uhr. Nur die angrenzenden Straßen seien betroffen, die Hauptstraße der Gemeinde sei dagegen komplett frei gewesen. Laut einem Sprecher des hessischen Justizministeriums gibt es jedes Jahr eine Übung an einer JVA in Hessen. In Rockenberg, wo jugendliche Häftlinge einsitzen, sei es das erste Mal gewesen. Die Übungen sollen dabei helfen, die Zusammenarbeit der Einsatzkräfte zu verbessern.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare