Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ermittlung im Sozialamt

Dubiose Rechnung

Bei der Rechnung, die Unregelmäßigkeiten im Sozialamt ans Tageslicht brachte, handelt es sich laut FR-Informationen offenbar um eine Abrechnung der Ferienspiele.

Die Kriminalpolizei Friedberg ermittelt gegen eine Mitarbeiterin des Fachbereichs Soziales der Stadtverwaltung Bad Vilbel wegen des Verdachts auf Untreue.

Ob es sich bei dem Vorfall um einen Einzelfall handelt oder ob über Jahre öffentliches Geld in private Taschen geflossen ist, sei noch unklar, sagte gestern Walter Lassek, Fachbereichsleiter Hauptverwaltung. Bürgermeister Thomas Stöhr und der zuständige Sozialdezernent Jörg Frank (beide CDU) weilen derzeit in Urlaub. Frank hat laut Lassek Strafantrag gegen unbekannt gestellt, nachdem Sozialamtsleiter Klaus Jäger bei einer internen Kontrolle im Fachbereich die Unregelmäßigkeiten entdeckt hatte.

Die Stadt prüfe Zahlungsvorgänge nach den „kassenrechtlichen Vorschriften im öffentlichen Dienst“, sagte Lassek. So müssten etwa Zahlungsanweisungen drei Personen unterzeichnen, darunter der Budget-Verantwortliche. Außerdem gebe es ein städtisches Rechnungsprüfungsamt, das stichprobenartig Belege und auch Kassen prüft. Zur möglichen Gesamtschadenshöhe hatte Stöhr bisher keine Angaben machen wollen. ( till)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare