Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

So wird der Himmel am kommenden Woche am Glauberg wieder aussehen.
+
So wird der Himmel am kommenden Woche am Glauberg wieder aussehen.

Wetterau

Drachen am Himmel

  • Fabian Böker
    VonFabian Böker
    schließen

Die Besucher des Drachenfests am Samstag, 1. Oktober, und Sonntag, 2. Oktober, erwartet ein buntes Spektakel über dem Glauberg.

Normalerweise kommen die Besucher zum Glauberg wegen der Keltenwelt. Die dortigen Funde sind weltberühmt. Doch einmal im Jahr, im Herbst, steht etwas anderes im Vordergrund: Drachen. So auch am kommenden Wochenende, wenn das Drachenfest am Samstag, 1. Oktober, und Sonntag, 2. Oktober, steigt.

Dann steigen vor der Kulisse des Museumsgebäudes unzählige Drachen in die Höhe. Das weite Gelände am Fuße eines Berges sorgt dank der Hangneigung für gute Thermik.

Am Himmel entstehen einzigartige Bilder. Sie werden konstruiert vom Drachenclub Aiolos aus Rodgau, mit fliegenden Kraken, lustigen Pinguinen und aufwendig konstruierten Rädern. Mitglieder des Clubs haben schon etliche Preise bei Kite-Wettbewerben abgeräumt.

In diesem Jahr reisen eigens schottische Fachleute an den Glauberg. Sie sind spezialisiert auf „Kite Aerial Photographie“ und zeigen an beiden Tagen ihre Ausrüstung und Arbeitsweise im Rahmen luftbildarchäologischer Erkundungen.

Für Familien wird erneut ein Drachenbastel-Kurs angeboten. Unter fachlicher Anleitung können Kinder jeden Alters im Museum einen Schlittendrachen basteln und draußen gleich steigen lassen. Und auch Erwachsene können sich diesen Spaß gönnen.

Auch mitgebrachte Drachen der Besucher sind willkommen. Die Profis aus Rodgau stehen für alle Fragen rund um das Thema Drachen bereit. Im Außengelände ist der Eintritt frei. Das Museum kostet den gewohnten Eintritt.

Das Drachenfest steigt am Samstag, 1. Oktober und Sonntag, 2. Oktober, jeweils von 10 bis 18 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare