Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wetterau

Bilanz im Trockenen

Landrat legt Jahresabschluss für 2007 vor.

Landrat Joachim Arnold (SPD) hat noch im Jahr 2011 den ersten doppischen Jahresabschluss des Wetteraukreises vorgelegt. Seine Vorgänger, die Wetterauer Kämmerer, hatten es bisher nicht geschafft, einen solchen Abschluss für 2007 binnen Jahresfrist einzureichen.

Vor vier Jahren wurde die doppelte Buchführung im Wetteraukreis eingeführt. Der Jahresabschluss 2007 spiegelt auf der Grundlage der dazugehörigen Eröffnungsbilanz die Einnahmen, Ausgaben und die Entwicklung des Vermögens wider. Die ebenfalls noch fehlende Eröffnungsbilanz für 2007 wurde von Arnold bereits im Frühjahr geliefert.

„Als ich das hausinterne Projektteam Kämmerei vor einem Jahr ins Leben rief, habe ich es aufgrund der vom Hessischen Rechnungshof aufgedeckten und von den Vorgängern verschwiegenen gravierenden Missstände als ambitioniertes Ziel bezeichnet, den fehlenden Jahresabschluss 2007 noch in diesem Jahr vorlegen zu können“, sagt Arnold, der noch die Abschlüsse der Jahre 2008 bis 2010 nachholen möchte.

Zur Zeit wird der Abschluss von der Revision geprüft und dann dem Kreistag vorgelegt. (jt.)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare