Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Für Lastwagen soll der Weg breiter werden.
+
Für Lastwagen soll der Weg breiter werden.

Karben

Berufsbildungswerk erweitert

  • Andreas Groth
    VonAndreas Groth
    schließen

Im bbw sollen Parkplätze, eine weitere Zufahrt und neue Gebäude entstehen. Das Interesse am Angebot des bbw ist groß.

Dieser Tage ist wenig los auf dem Gelände des Berufsbildungswerks Südhessen (bbw) in Karben. Es ist Ferienzeit. Am Montag wird sich das wieder ändern. Dann beginnen 160 Auszubildende ihre Lehre im bbw. Junge Frauen und Männer mit körperlicher oder geistiger Behinderung können hier in den verschiedensten Berufen eine Ausbildung absolvieren, sei es zum Mechaniker, Tischler, Gärtner, Kaufmann oder Koch.

Und das Interesse am Angebot des bbw ist groß. „Wir haben in den letzten drei bis vier Jahren konstante Anmeldezahlen“, sagt Torsten Denker, der Leiter der Abteilung Wirtschaft und Service. Demgegenüber meldeten sich in den meisten anderen beruflichen Bildungswerken immer weniger junge Menschen an.

Weil sich die Kärber Bildungseinrichtung gut entwickelt, soll der Standort nun ausgebaut werden. Die Stadtverordneten haben Anfang Juli das Verfahren zur Änderung des Bebauungsplans schon auf den Weg gebracht. Am 9. September will die bbw-Leitung ihre Bauvorhaben im Rathaus präsentieren. Geht es nach Denker, sollen zwei der insgesamt sechs Bauvorhaben noch in diesem Jahr umgesetzt werden.

Vorgesehen seien 40 neue Parkplätze. Die bestehenden 180 reichten nicht mehr für die Mitarbeiter und Auszubildenden. Außerdem wird es von der Petterweiler Straße her wohl eine zweite Zufahrt auf das Areal geben. „Wir brauchen die Zufahrt für die ‚Gala-Bauhalle‘“, sagt der Abteilungsleiter. ‚Gala“ ist die bbw-Abkürzung für Garten- und Landschaftsbau. In der Halle können Azubis das Pflastern und Anlegen von Beeten üben. Über die geplante Zufahrt können Steine und Sand auf kürzerem und einfacherem Wege zu der Gala-Halle gelangen. Auch sollen Lieferanten die für 2015 geplante 1,2 Millionen Euro teure Hackschnitzelanlage zur klimafreundlichen Wärmeerzeugung bequem erreichen können.

Kosten von 400 000 Euro

Die Kosten für die Zufahrt und den Parkplatz auf dem 40 Hektar großen Gelände betragen 400 000 Euro. Zusätzlich übernimmt das bbw die Kosten für die Bauleitplanung. „Theoretisch könnte in der nächsten Stadtverordnetenversammlung zugestimmt werden“, meint Denker.

Die Zufahrt und der Parkplatz sind aber nicht die einzigen Bauvorhaben, die das bbw eingereicht hat. So ist, abhängig von der weiteren Entwicklung des Unternehmens, geplant, das Wohndorf, in dem viele der Azubis wohnen, um zwei Häuser auf 15 zu erweitern. Im Moment gebe es eine große Nachfrage nach Wohnmöglichkeiten vor Ort, sagt Denker. Laut der Sprecherin des bbw, Elke Beek, wohnen rund Zweidrittel der Auszubildenden im Wohndorf oder in angemieteten Wohnungen, zum Beispiel in Petterweil, Kloppenheim oder auch Bad Vilbel.

Die steigende Beliebtheit der „grünen Berufe“, also des Gärtners oder Floristin, führt wiederum dazu, dass in absehbarer Zeit vier zusätzliche Gewächshäuser gebaut werden. Die bestehenden reichten kaum mehr. Und sollte sich die „neue akademie“, das noch junge Seminarangebot für Ausbildungsbetriebe, gut entwickeln, könnte auch dafür ein neues Schulungsgebäude nötig sein. Als letztes ist schließlich eine Mehrzweckhalle vorgesehen.

Abgesehen von der Zufahrt und dem Parkplatz gibt es noch keine Vorstellungen darüber, wann die Bauvorhaben umgesetzt werden. Auch könne er noch nichts zur Investitionssumme sagen, so Denker. Wann auch immer Handwerker anrücken werden, „die B-Plan-Änderung sieht sämtliche Möglichkeiten vor“. Den Platz dazu hat das bbw ohnehin.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare