1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Wetterau
  4. Bad Vilbel

„Weihnachtszauber“ statt Weihnachtsmarkt

Erstellt:

Kommentare

Der große Weihnachtsmarkt in der Wasserburg muss bekanntlich in diesem Jahr entfallen. Doch für eine vorweihnachtliche Stimmung soll in Bad Vilbel dennoch gesorgt werden. Neben den adventlichen Angebote in den Stadtteilen, wird es in der Kernstadt es einen zentralen „Weihnachtszauber“ geben.

So werden an den Wochenenden des dritten und vierten Advents die Buden am Marktplatz neben dem historischen Rathaus für Gäste öffnen. Vom 9. bis zum 11. Dezember und vom 16. bis zum 18. Dezember laden die Stadt und die Budenbetreiber zum vorweihnachtlichen Zauber ein.

„Es wird all das geboten, das man vom Weihnachtsmärkten kennt, nur eben etwas kleiner, dafür aber irgendwie auch romantischer. Es gibt Leckereien vom Grill, heiße und kühle Getränke sowie Handwerk für Geschenkideen. Durch die Neugestaltung des Marktplatzes und das tolle Ambiente rund um das historische Rathaus wird der Weihnachtszauber hier sicher etwas ganz Besonderes“, erläutert dazu Bürgermeister Sebastian Wysocki (CDU).

Der Weihnachtszauber am Marktplatz in der Kernstadt hat folgende Öffnungszeiten: freitags von 17 bis 21 Uhr; samstags von 13 bis 21 Uhr; sonntags von 12 bis 20 Uhr. red

Auch interessant

Kommentare