Bad Vilbel

Bad Vilbel: Großflächen im Brunnencenter vermietet

  • Jochen Dietz
    vonJochen Dietz
    schließen

Stadtrat Klaus Minkel (CDU) weist die SPD-Kritik am Vermietungsmanagement im Einkaufszentrum Brunnencenter in Dortelweil zurück.

Es sei „nicht besonders schlau“, ausgerechnet während der Sanierungsphase nach dem Vermietungsgrad des Brunnencenters in Dortelweil zu fragen: Das erklärt Stadtrat Klaus Minkel (CDU) in einer Mitteilung an die Adresse der örtlichen SPD. Die hatte die Leerstände im Brunnencenter beklagt und in einer Ortsbeiratsanfrage unter anderem gefragt, was aus den frei gewordenen Räumen von Betten-Raab werden solle.

Laut Minkel wird sich in den Räumen von Betten-Raab und auf weiteren Flächen voraussichtlich die Stada Arzneimittel AG erweitern, die so ihren erheblichen Beschäftigtenzuwachs unterbringen könne.

Die Stada sei bereits Hauptmieterin im Brunnenkarree, das den Stadtwerken gehöre. Der Auszug von Betten-Raab sei daher wie gerufen gekommen, so Minkel, um der Stada aus ihren Raumproblemen zu helfen. Hinsichtlich der Leerstände im Brunnencenter sei bereits vor Monaten kommuniziert worden, dass nach Auslaufen der 20-jährigen Mietverträge die Stadtwerke die große Chance nutzten, mit millionenschweren Investitionen das Brunnencenter aufzuwerten und die Attraktivität zu steigern.

Dieser Sanierungsprozess beginne gerade erst. Unterdessen sei der Vermietungsgrad immer noch sehr hoch, weil alle Großflächen vermietet seien. „Ein vernünftiges Bild wird erst nach Abschluss der Maßnahmen möglich sein“, sagt Minkel.  

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare