Bad Vilbel

In Bad Vilbel gegen den Strom radeln

  • schließen

Die Verwaltung gibt weitere Einbahnstraßen für den Fahrradverkehr frei.

Nachdem 2017 eine ganze Reihe von Einbahnstraßen in entgegengesetzter Richtung für den Radverkehr freigegeben wurden, folgen nun weitere Straßen, teilt die Verwaltung mit.

Ab sofort kann man auch in Danziger Straße, Waldstraße, Alte Straße (zwischen Friedrich-Ebert-Straße und Schützenstraße) sowie der Windecker Straße „gegen den Strom“ radeln. Damit erhöhe sich die Zahl der Einbahnstraßen, in die auch in entgegengesetzter Richtung mit dem Fahrrad gefahren werden darf, auf zwölf im gesamten Stadtgebiet, so die Mitteilung. Schon vor der diesjährigen Verkehrsschau war dies in der Römerstraße, der Schulstraße und der Quellenstraße in der Kernstadt sowie der Carl-Schurz- und Otte-Fricke-Straße, dem Schlesienring, der Friedenstraße sowie dem Samlandweg auf dem Heilsberg)erlaubt.

„Wir haben im Stadtgebiet rund 40 Einbahnstraßen. Die jetzt freigegeben Straßen erfüllen sämtliche vom Gesetzgeber vorgegebenen Kriterien und wurden deshalb für den Radverkehr geöffnet“, so Verkehrsdezernent und Erster Stadtrat, Sebastian Wysocki (CDU).

Neben den nun freigegebenen Einbahnstraßen, gebe es zudem auch Straßen, für die eine Einfahrt verboten ist, jedoch der Radverkehr hier passieren darf: Felsenkeller, Heinrich-Heine-Straße und Feststraße in der Kernstadt sowie die Hohemarkstraße in Dortelweil und die Bodelschwinghstraße auf dem Heilsberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare