Bad Vilbel

Bad Vilbel: Das Freibad öffnet wieder

  • Petra Zeichner
    vonPetra Zeichner
    schließen

Die Zahl der Badegäste ist in Bad Vilbel coronabedingt begrenzt. Die Eintrittspreise bleiben gleich, die Dauerkarten fallen vorübergehend weg. Das kritisiert die SPD und fordert Familienpreise.

Entsprechend den Verordnungen der Landesregierung öffnet auch die Stadt Bad Vilbel wieder ihr Freibad, und zwar am Mittwoch, 17. Juni. Doch es gibt Hygieneauflagen: Jedem Gast sollen laut Mitteilung der Stadt fünf Quadratmeter Wasser zur Verfügung stehen, das bedeutet für das Vilbeler Freibad höchstens 280 Badegäste gleichzeitig. Diese Höchstgrenze an Badenden gilt Bürgermeister Thomas Stöhr (CDU) zufolge vorerst bis zu den Sommerferien.

Um die Zahl der Schwimmerinnen und Schwimmer zu steuern, gelten besondere Öffnungszeiten: Frühschwimmen von 8 Uhr bis 9.30 Uhr, Mittagsschwimmen von 10 Uhr bis 13 Uhr, Nachmittagsschwimmen von 13.30 Uhr bis 16.30 Uhr und Abendschwimmen von 17 bis 19 Uhr. In den halbstündingen Pausen dazwischen sollen sensible Bereich gereinigt und desinfiziert werden.

Wer rein will, muss vorher eine Eintrittskarte kaufen. Das geht ausschließlich online über Frankfurt Ticket Rhein Main oder analog im Kartenbüro, Klaus-Havensteinweg 1. Dauerkarten gibt es derzeit keine. Die Tarife für die Zeitfenster sind die gleichen wie die bisherigen Einzeleintritte ins Freibad. Ein Erwachsener zahlt 3,50 Euro, Kinder und Jugendliche zahlen 2,30 Euro. Der Abendtarif findet keine Anwendung.

Die Stadt übernimmt den Angaben zufolge die Gebühr von 60 Cent pro Ticket beim Online-Kauf. Vergünstigungen, etwa für Schwerbehinderte oder Inhaber der Ehrenamtscard, gebe es weiterhin.

Die Bad Vilbeler SPD kritisiert, dass die Dauerkarten wegfallen. Diese „hatten es vielen Familien oder Einzelpersonen bislang überhaupt erst ermöglicht, ihre Sommerfreizeit im Schwimmbad zu verbringen“, schreiben sie in einer Mitteilung.

Deshalb beantragt die SPD für die kommende Stadtverordnetenversammlung, die Tarife um „preisgünstige Familienpreise zu ergänzen“: sechs Euro Eintritt für eine Familie und vier Euro für ein Elternteil mit Kind.  

Mehr zum Thema

Kommentare