Hessentag Bad Vilbel

Bad Vilbel: Demo gegen Bundeswehr beim Hessentag

  • schließen

Bad Vilbel Friedensbündnis fordert ein klares „Nein“ zur Militärschau beim Hessentag. Kriegsgerät sei kein Abenteuerspielplatz für Kinder und Jugendliche.

Keine Bundeswehr und keine Waffenschau in Bad Vilbel beim Hessentag 2020, fordert das Bündnis Friedlicher Hessentag. Dem gehören Friedensforen, die Lehrergewerkschaft GEW, Christliche Organisationen und die Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK) Mainz an. Lokale Gruppen sollen sich anschließen können. Am Samstag kam das Bündnis zu einem Vorbereitungstreffen in die Stadt, um Aktionen zu beraten wie einen schriftlichen Aufruf und eine Demonstration auf dem Festgelände.

Die Bundeswehr werbe auf Volksfesten mit falschen Bildern, von Freundschaft, Sport und Abenteuern, aber nicht mit der Realität. Die sei: andere Menschen zu töten, selbst traumatisiert, verwundet oder getötet werden, sagt Dieter Stork, Bündnissprecher, beim Pressetermin. Mit ihren Auftritten wolle die Bundeswehr der Öffentlichkeit und potenziellen Bewerbern das Image vermitteln, sie sei ein normaler Arbeitgeber.

Harsche Kritik äußert das Bündnis dazu, dass die Wehr minderjährige Besucher anspreche. „Indem die Bundeswehr ihr Kriegsgerät als Abenteuerspielplatz arrangiert und selbst Kleinkinder auf Panzer klettern lässt, missbraucht sie kindliche Neugier und Technikbegeisterung“, heißt es im Aufruf. So werden Berührungsängste vor militärischer Gewalt abgebaut und Minderjährige für gewaltbasierte Konfliktlösungen begeistert, schreibt das Bündnis besorgt.

Stork erwartet nicht nur von Kita-Gruppen und Lehrern mit Schulklassen, dass sie einen Bogen um das Bundeswehr-Gelände schlagen, sondern ebenso von der Politik. 2017 in Rüsselsheim hätten die Stadtverordneten etwa beschlossen, die Bundeswehr nicht zu begrüßen, so Stork.

Fest der Hessen Bad Vilbelrichtet den 60. Hessentag vom 5. bis 14. Juni 2020 aus.

Festgeländeist die Kernstadt, Frankfurter Straße, bis zum Festplatz samt einer Veranstaltungsarena nahe der B 3. sun

www.hessentag2020.de

Ein klares Statement gegen die Militärschau gab es bislang in Bad Hersfeld (Hessentag 2019), Fulda (2021) und in der Landespolitik vor allem von den Linken. In Korbach (2018) riet die GEW Lehrern, im Zuge der Berufsinformation keine Klassenbesuche am Bundeswehrs-Stand zu machen.

DFG-VK-Landesgeschäftsführer Gernot Lennert erklärt, die Hauptaktion in Bad Vilbel werde eine Demonstration am Samstag, 13. Juni, sein, wenn die Bundeswehr zum Hessentag sich mit ihrem „Tag der Bundeswehr“ feiere. Allerdings zeige die Erfahrung, dass die Ordnungsbehörden die Demonstration an die Peripherie verbanne. Nicht anders werde es in Bad Vilbel laufen.

Die Friedensaktivisten sehen sich schon jetzt als ungebetene Gäste. Zwei Stadtpolizisten hätten sich am Tagungsort über die Veranstaltung erkundigt, so Stork und Lennert. Das sei ihnen noch nie passiert. Für ein Folgetreffen seien weder von der Stadt noch von Gastronomen ein Raum zu bekommen, weil mutmaßlich keine frei seien.

Stork plant zum Hessentag tägliche, Kundgebungen. Er betont den friedlichen Charakter. Wenn die Militärband spielt, sollen etwa Handzettel mit der Überschrift „Hier macht die Bundeswehr Musik, anderswo Krieg“ unter die Leute gebracht werden. Auf diese Weise will das Bündnis ins Gespräch mit Besuchern kommen.

„Die Bundeswehr ist ein unverzichtbarer Teilnehmer“, sagt Yannick Schwander, Stadtpressesprecher, auf Anfrage. Es handele sich um eine Parlamentsarmee, sie sei Teil einer demokratischen Gesellschaft. Die Bundeswehr biete zudem viele zivile Arbeitsplätze und helfe bei Katastrophen. Auf den Protest zur Militärpräsenz beim diesjährigen Hessentag, erklärte Hessens Innenminister Peter Beuth (CDU), dass die Bundeswehr auch eine „tragende Säule in der hessischen Sicherheitsarchitektur“ sei.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare