1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Wetterau
  4. Bad Vilbel

Sprechstunde auf dem Niddaplatz

Erstellt:

Kommentare

Die nächste dritte öffentliche Sprechstunde von Bürgermeister Sebastian Wysocki soll nach Angaben der Stadt nicht im Rathaus, sondern auf dem Niddaplatz stattfinden. Mit dabei sind dann neben dem Bürgermeister, auch Erster Stadtrat Bastian Zander und Sozialdezernentin Ricarda Müller-Grimm. Stattfinden wird diese Sprechstunde am Donnerstag, 8. September, von 16 bis 18 Uhr auf dem Niddaplatz.

Eine Anmeldung ist nicht nötig.

„Die ersten beiden Sprechstunden waren ein voller Erfolg. Viele Bürgerinnen und Bürger kamen mit Fragen, Anregungen, äußerten Kritik oder wiesen auf kleinere oder größere Problemstellungen hin. Im Anschluss an die jeweiligen Sprechstunden konnten wir diese Dinge innerhalb der Verwaltung besprechen und so vieles auf dem berühmten kurzen Dienstweg lösen. Nun möchten wir die nächste Sprechstunde gemeinsam mit dem hauptamtlichen Magistrat gestalten und mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch kommen“, wird Wysocki zitiert.

Alle Interessierten können also am Donnerstag, 8. September, zwischen 16 und 18 Uhr vorbeikommen. Alle drei hauptamtlichen Magistratsmitglieder stehen dann für Fragen, Anregungen und Kritik zur Verfügung. Da auch hier möglichst viele Bürgerinnen und Bürger diese Möglichkeit nutzen können sollten, werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gebeten, die Gespräche nicht zu lange werden zu lassen. „Die Erfahrungen der ersten Sprechstunden zeigen, dass unsere vergebenen Zeitfenster von 15 Minuten stets ausreichend waren. Wenn wir uns daran orientieren, werden wir am 8. September vielen Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit geben, mit uns ins Gespräch zu kommen. Natürlich werden wir hier auch wieder fleißig mitschreiben, um im Anschluss die angesprochenen Dinge in der Verwaltung klären zu können“, so Wysocki abschließend. red

Auch interessant

Kommentare