1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Wetterau
  4. Bad Vilbel

Spielerisch an die Feuerwehr heranführen

Erstellt:

Von: Patrick Eickhoff

Kommentare

Großes Gruppenbild der Kinderwehren: In der Mitte freut sich der Nachwuchs der Kernstadt über die Uniformen.
Großes Gruppenbild der Kinderwehren: In der Mitte freut sich der Nachwuchs der Kernstadt über die Uniformen. Eickhoff (2) © Patrick Eickhoff

Bad Vilbel - Nach den Stadtteilen Massenheim, Heilsberg, Dortelweil und Gronau hat nun auch die Bad Vilbeler Kernstadt eine eigene Kinderfeuerwehr. Am Donnerstagabend haben die Sechs- bis Zehnjährigen ihre ersten eigenen Uniformen erhalten.

„Die erste eigene Uniform ist immer etwas ganz besonderes“, sagt Carsten Schiebler, Wehrführer der Kernstadt. „Ich weiß noch genau, wie ich meine bekommen habe“, ergänzt Bad Vilbels stellvertretender Stadtbrandinspektor Josef Achmann. Die beiden stehen vor der Feuerwehrwache in der Kernstadt und blicken in den großen Hof. Dort haben rund 30 Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren Spaß. Manche malen mit Kreide, andere begutachten das große Löschfahrzeug, das mittig auf dem Hof platziert ist. „Ich bin jetzt auch bei der Feuerwehr“, sagt einer. „Und ich hab sogar meinen eigenen Helm“, ein anderer.

Was für die Mädchen und Jungen „einfach cool“ ist, ist für die Bad Vilbeler Feuerwehr ein wichtiger Schritt. „Mit der Kernstadt hat nun auch der letzte Stadtteil eine Kinderwehr. Das freut uns natürlich sehr“, so Carsten Schiebler. Bei der Kinderfeuerwehr lernen die Kinder alles rund um Einsätze, Feuer und Zusammenhalt. „Das alles natürlich spielerisch“, sagt Sophia Schulz, die gemeinsam mit Ella Staat die Leitung für die Gruppe in der Kernstadt übernommen hat. „Wir sprechen über die Gefahren von Feuer, machen Ausflüge zur Polizeiwache, lernen Zusammenhänge.“ Feuerwehr, das sei mehr als „nur“ Brände löschen. Erste Hilfe, Verkehrserziehung, Hilfsbereitschaft, Technik. „Es gibt viele Bereiche, die wir gemeinsam und spielerisch erlernen. So helfen bei uns die Älteren auch den Jüngeren. Die Gruppe ist schließlich eine Gemeinschaft.“ Weil sich die Kinderfeuerwehr künftig von der Jugendfeuerwehr abheben soll, gibt es zusätzlich zu Jacke, Hose, Pullover, T-Shirt und eigenen Handschuhen gelbe Helme. „Die Jugendlichen haben orange Helme, die Kinder ab jetzt gelbe.“

An diesem besonderen Tag sind extra die Kinderwehren aus den anderen Stadtteilen vorbeigekommen. „Die Begeisterung ist groß“, stellt Schiebler fest. Er und Stadtjugendwart Stefan Schmidt heben die Bedeutung der eigenen Uniform noch einmal hervor: „Das schafft ein Zusammengehörigkeitsgefühl.“ Dankbar ist Schmidt dafür vor allem dem Magistrat und der Stadt. „So eine Einführung einer Wehr ist immer auch mit Kosten verbunden.“

TAG DER OFFENEN TÜR

Nach zwei Jahren Corona-Pause lädt die Freiwillige Feuerwehr Bad Vilbel Kernstadt traditionsgemäß am kommenden Montag, 3. Oktober, zum Tag der offenen Tür ein.

Auf dem Programm stehen Stützpunkt-Führungen und eine Fahrzeug-Ausstellung, Spiel und Spaß für die ganze Familie sowie Gegrilltes, Getränke, Kuchen und Waffeln. Außerdem wird sich die neue Kinderfeuerwehr sich vorstellen. Die Veranstaltung läuft von 11 bis 18 Uhr. wpa

Für Schmidt ist die Nachwuchsarbeit nicht nur wegen seiner Aufgabe besonders. „Es ist einfach schön, die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen zu sehen. Ella Staat, die jetzt die Gruppe der Kernstadt leitet, durfte ich vor acht Jahren selbst ausbilden. Heute steht sie vor den Kindern. Das ist schon etwas besonderes.“ Generell würden die Kinderwehren gut angenommen. „In Massenheim würden sie sich aber sehr freuen, wenn das ein oder andere Kind noch dazu stößt“, informiert Schmidt.

Die Kinderwehr der Kernstadt hat bereits acht Anmeldungen. „Obwohl wir nur über Mund-zu-Mund-Propaganda dafür geworben haben“, freut sich Sophia Schulz. Die Gruppenleiterin geht davon aus, dass die Größe von 15 demnächst erreicht sein wird. „Wir haben schon viele Ideen für die kommenden Wochen.“ Auch wenn klar sei, dass Einsätze und Co. noch viel zu früh kommen, gibt es für die Kinder viel zu entdecken. „Sie lernen Zusammenhänge kennen. Aber klar ist, der Spaß muss immer dabei sein.“

Informationen zu den Jugendwehren in der Quellenstadt gibt unter www.ff-badvilbel.de.

wpa_IMG_4210_011022_4c_2
Nach einer kurzen Einführung bekommen die Kinder ihre ersten eigenen Uniformen, die sie ab jetzt zu jeder Stunde anziehen. © Patrick Eickhoff

Auch interessant

Kommentare