Bad Vilbel

Reden statt prügeln in Bad Vilbel

  • schließen

Der Turnverein bietet ein weiteres Deeskalationstraining für den Hessentag an.

Weil die Möglichkeiten, bei einem großen Volksfest in aggressive, gewalttätige Konflikte hineinzugeraten, vielfältig sind, bietet die Abteilung Kampfkunst des TV Bad Vilbel mit Blick auf den Hessentag im Juni ein Deeskalationstraining an.

Das Großereignis Hessentag 2020 werde hoffentlich friedlich bleiben. Bei Millionen von Besuchern seien Konflikte jedoch quasi sicher.

Anmeldungen

Anmeldungenper E-Mail an selbstbehauptung@tvbv.de oder unter Telefon 01 62 / 7 96 80 11.

Ein falsch abgestelltes E-Bike, ein angebranntes Würstchen oder ein zerkratztes Auto seien eigentlich unbedeutend. Doch bei der richtigen Mischung aus Hitze und Stress könne es schnell zu einer dramatischen Wendung kommen, falls man nicht richtig reagiert, heißt es in der Ankündigung des TV. „Dann ergibt sich in einer kritischen Situation aus einem Wort das nächste“, erklärt Kampfkunst-Abteilungsleiter Konrad Baier.

„Konfliktkommunikation ist daher ein wichtiger Aspekt jeder Selbstverteidigungsausbildung. Wer in der Lage ist die richtigen Worte zu finden, kann viele Auseinandersetzungen entschärfen.“ Das Seminar „Deeskalation statt Konfrontation“ findet am Am Samstag, 1. Februar, 10 bis 12 Uhr, statt.

Neben erprobten Konzepten der Selbstbehauptung erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Hilfestellungen zum Erkennen potenziell kritischer Situationen, Techniken der verbalen Entschärfung von Konflikten und Methoden zur Eigensicherung vor überraschenden Angriffen.

Der Teilnahmebeitrag für die Seminare beträgt 20 Euro und 15 Euro für TVBV-/TVM-Mitglieder. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare