Bad Vilbel

Radweg-Ausbau beginnt

  • Petra Zeichner
    vonPetra Zeichner
    schließen

480 000 Euro für zwei Kilometer Asphalt an Nidda-Route

Der Zweckverband Regionalpark Niddaradweg baut seit dem 22. September die Niddaroute in Bad Vilbel im Abschnitt zwischen Dortelweil und Gronau aus. In etwa drei Monaten sollen die Arbeiten an dem rund zwei Kilometer langen Teilstück fertig sein.

Der geschotterte Weg wird in einer Breite von drei Metern asphaltiert. Auf beiden Seiten gibt es 50 Zentimeter breite Bankette. Außerdem wird es an zwei Bänken Fahrradabstellplätze geben. Die Wegeführung zwischen Niddabrücke in Gronau und Sportplatz Dortelweil bleibt unverändert. Lediglich an der Zufahrt zum Dortelweiler Sportplatz an der Niddabrücke macht der Weg dann einen Schlenker, damit Radfahrer die querende Straße besser einsehen können.

Das Land Hessen bezuschusst die Baukosten von rund 480 000 Euro laut dem Magistrat Bad Vilbels zu 80 Prozent. Die restlichen Baukosten und die Planungskosten trägt der Zweckverband Regionalpark Niddaradweg, der über eine Umlage von den Mitgliedskommunen finanziert wird. Während der Bauzeit sind Umleitungen für die Radler ausgeschildert.

Der Niddaradweg führt auf 95 Kilometern von der Quelle der Nidda auf dem Hohrodskopf im Vogelsberg bis nach Frankfurt und dient nicht nur Freizeit-, sondern auch Alltagsradlern wie Berufspendlern als Route. In Frankfurt geht er in den Grüngürtelradweg über, der dann bis zur Mündung der Nidda in den Main führt. pz

www.niddaroute.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare